Entsteht ein neues Wasserkraftwerk an der Erms?

24.10.2011 | Redaktion:

Bad Urach - Aufgrund der beschlossenen Energiewende ist der Ausbau der erneuerbaren Energien von Nöten. In Bad Urach besteht die Möglichkeit, dass an der Erms ein neues Wasserkraftwerk errichtet wird. Der FDP-Landtagsabgeordnete Andreas Glück, informierte sich nun über die bestehenden Möglichkeiten, berichtet die „Südwest Presse“.

Kostenloser Stromvergleich!
oder
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Alle Tarife: Ohne Prüfung werden ihnen alle Tarife angezeigt! Bitte beachten sie, das auch nicht empfehlenswerte Tarife mit versteckten Kosten angezeigt werden können.

-------------------------------------------------------------------------------------

Empfehlenswerte Tarife: Wir haben Tarife und Anbieter geprüft und zeigen ihnen nur an, was wir auch selber wählen würden. Keine versteckten Kosten, keine Fallen, keine Tricks.

-------------------------------------------------------------------------------------

Stiftung Warentest: Die Stiftung Warentest empfiehlt vieles zu beachten, unserer Meinung nach zu streng, den dadurch ist fast keine Ersparnis mehr möglich.
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich
Entsteht ein neues Wasserkraftwerk an der Erms?

Ökologie sollte erhalten bleiben



Der Gemeinderat Walter Vatter von der Bad Uracher FDP-Fraktion macht sich stark dafür, dass die Wasserkraft in Bad Urach genutzt wird. Die Kraft, die von der Erms ausgeht, wird bereits seit Jahrhunderten für Industrie und Handwerk verwendet. Laut einer Studie der Technischen Universität München sei das Potenzial der Kleinwasserkraftwerke noch nicht vollkommen ausgeschöpft. Es sollte realisierbar sein, Strom zu produzieren, ohne dabei die Ökologie zu vernachlässigen.

Zwei Kubikmeter Wasser pro Sekunden



Vatter ist der Meinung, dass zwischen Ermsursprung und Kurgebiet ein weiteres Kraftwerk ausgebaut werden könnte, obwohl schon acht Anlagen in Betrieb sind. Das Wasser fällt unter der Fußgängerbrücke am Diegele-Wehr etwa zwei Meter nach unten. Für ein Wasserkraftwerk könnte genau diese Höhendifferenz verwendet werden. Über das Wehr fließen im Durchschnitt über zwei Kubikmeter Wasser pro Sekunde.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!