TÜV geprüfter Stromvergleich

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

Sparmöglichkeiten mit eigenen Windkraftanlagen

Neben der Wasserkraft ist die Windenergie die bedeutendste in Deutschland. Bisher haben sie als Miniaturversion, der sogenannten Kleinwindanlage für Garten und Dach, kaum Bedeutung gehabt. Medienberichten zufolge könnte sich das schon bald ändern, sollte die Politik mehr Unterstützung bieten.

Windenergie selbst erzeugen

Der eingespeiste Strom, welcher von neuinstallierten Kleinwindanlagen kommt, wird vom Gesetzgeber derzeit mit 9,02 Cent pro Kilowattstunde honoriert. Also genau wie bei den Großwindanlagen, welche vom Versorger auf 20 Jahre zahlbar sind. Martin Maslaton vom Bundesverband Windenergie (BWE) verkündete, dass jeder die Möglichkeit hat, mit Kleinwindenergieanlagen Windenergie zu erzeugen.

Strom sollte größtenteils selbst genutzt werden

Zur Ergänzung der Solaranlagen bieten sich die kleinen Windräder optimal an. Dabei sollte jedoch eine Voraussetzung beachtet werden: Der Strom, der mit der eigenen Anlage erzeugt wird, sollte größtenteils auch selbst verbraucht werden. Dabei sollte wenn möglich keine oder nur wenige zusätzliche Energie extern bezogen werden. Ob sich diese Anlage lohnt, hängt davon ab, man mit dem Eigenverbrauch 22 Cent spart oder ob man 9 Cent je produzierte Kilowattstunde kassieren kann.

geschrieben am: 17.10.2011