TÜV geprüfter Stromvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

Kunden müssen nächstes Jahr mehr für Strom zahlen

Auch künftig haben die Verbraucher Strompreise zu erwarten, die in die Höhe steigen. Laut Einschätzung der Deutschen Energieagentur wird die Umlage für die Förderung erneuerbarer Energien auch in den nächsten Jahren weiter nach oben steigen. Stephan Kohler, der Geschäftsführer der Deutschen Energieagentur erwartet bis zum Jahr 2020 eine Preiserhöhung um bis auf 5 Cent je Kilowattstunde.

Entlastung erst 2020

Neben der Erhöhung der EEG-Umlage werden auch durch den Ausbau der Hochspannungsnetze Preiserhöhungen nicht ausgeschlossen sein. Hier wird mit 0,5 Cent pro Kilowattstunde gerechnet. Eine Entlastung wird es erst dann geben, wenn im Jahr 2020 die ersten Windkraft- und Solaranlagen auslaufen, welche nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz errichtet wurden sind. Am Freitag sehen die vier Betreiber der Stromleitungsnetze in Deutschland vor, die Höhe der EEG-Umlage für 2012 mitzuteilen.

Umlage stieg um über 70 Prozent

Kohler verkündete, dass er mit einem Anstieg von rund 0,3 Cent pro Kilowattstunde rechnet. Die Umlage stieg in diesem Jahr um über 70 Prozent, berichtet der „Focus“. Gemäß dem Erneuerbare-Energien-Gesetz wird der Strom, welcher aus regenerativen Energien erzeugt wird, staatlich gefördert. Wenn ein Betreiber von Wind- und Solaranlagen Strom ins deutsche Netz einspeist, erhält dieser eine Einspeisevergütung, welche von allen Stromkunden gezahlt werden muss.

geschrieben am: 12.10.2011