Wie sehen Wardendorfer Strom-Pläne aus?

11.10.2011 | Redaktion:

Warendorf - In Warendorf steht der Fahrplan, der den Abschluss des Stromnetz-Konzessionsvertrages beinhaltet. Die Entscheidung, ob die RWE oder die Stadtwerke Münster in den nächsten Jahren der Partner der Stadt werden, wird am 17. November vom Rat getroffen. Der Justiziar der Stadtverwaltung, Dr. Bernd Köster verkündete, dass der Terminplan bis jetzt festgehalten wird.

Kostenloser Stromvergleich!
oder
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Alle Tarife: Ohne Prüfung werden ihnen alle Tarife angezeigt! Bitte beachten sie, das auch nicht empfehlenswerte Tarife mit versteckten Kosten angezeigt werden können.

-------------------------------------------------------------------------------------

Empfehlenswerte Tarife: Wir haben Tarife und Anbieter geprüft und zeigen ihnen nur an, was wir auch selber wählen würden. Keine versteckten Kosten, keine Fallen, keine Tricks.

-------------------------------------------------------------------------------------

Stiftung Warentest: Die Stiftung Warentest empfiehlt vieles zu beachten, unserer Meinung nach zu streng, den dadurch ist fast keine Ersparnis mehr möglich.
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich
Wie sehen Wardendorfer Strom-Pläne aus?

Weiteres Vorgehen wurde besprochen


Jedoch hängt der Terminplan auch davon ab, wie die Fraktionen in den nächsten Tagen mit ihrer Findung der Entscheidung voran kommen. Der Bürgermeister hat bereits seinen Favoriten: Die Stadtwerke MS/OS. Dabei erhält er Unterstützung von den Grünen, SPD und FDP. Am gestrigen Abend fand ein Treffen der Initiatoren des Bürgerbegehrens statt, bei dem das weitere Vorgehen besprochen wurde. Das berichtet das „Bocholter-Borkener Volksblatt“.


Vertagung im Rat ist noch möglich



Am letzten Freitag gab es beim Bürgermeister außerdem ein Informationsgespräch. Während des Gespräches gab es einen Vergleich der beiden Angebote. Zunächst muss abgewartet werden, ob der Informationsbedarf der Politik damit gedeckt wurde. Wenn es bis zum 17. Oktober noch ungeklärte Fragen gibt, kann es im Rat noch eine Vertagung geben.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!