TÜV geprüfter Stromvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

Inbetriebnahme des Solardachs in Meersburg

Meersburg - In Meersburg präsentierten gestern der Bürgermeister Martin Brütsch sowie Helmut Brehm, der Kommunalberater von EnBW, offiziell die Fotovoltaikanlage, die auf dem Dach der Sommertalschule angebracht wurde. Schon am 25. Mai wurde die Anlage in Betrieb genommen und produzierte seitdem 36.000 Kilowattstunden Strom.

Strom muss sofort genutzt werden

Pro Jahr soll das Dach etwa 57.000 Kilowattstunden Strom produzieren. Mit dieser Leistung könnten 17 Haushalte mit Strom versorgt werden. Der erzeugte Strom wird auch für die Schule genutzt, die Reste werden ins Netz eingespeist. Die Menge, die das Solardach erzeugt, genügt rein rechnerisch, um die komplette Schule mit Strom zu versorgen. Daniel Lupfer, der Elektrotechnik-Meister bei der EnBW, gab bekannt, dass der Strom allerdings sofort genutzt oder weitergeleitet werden muss, da es bisher noch an der entsprechenden Technik mangelt, Solarstrom zu speichern. Deswegen muss die Schule weitere Energie erhalten.

Installation innerhalb von 5 Wochen

Der Bürgermeister wies besonders darauf hin, dass die Stadtverwaltung großes Interesse beim Einsatz regenerativer Energien hat. Er verkündete, dass jährlich 35,2 Tonnen Kohlendioxid mit Hilfe der Fotovoltaikanlage eingespart werden können. Innerhalb von 5 Wochen wurde die Anlage in Kooperation mit der EnBW installiert, berichtet der „Südkurier“.

geschrieben am: 27.09.2011