TÜV geprüfter Stromvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

Lausward als neuer Standort für Kraftwerk

Die Lausward eigenet sich optimal für ein modernes Gaskraftwerk. Wie ein Sprecher der EnBW verkündete, ist dieser Standort sogar günstiger als die zwei in anderen deutschen Städten. In den beiden anderen werden ebenfalls Kraftwerke von EnBW-Töchtern geplant. Der Energiekonzern hat einen Anteil der Düsseldorfer Stadtwerke von 55 Prozent; die Stadtwerke planen den Bau eines neuen Gaskraftwerkes, bei dem die EnBW zustimmen muss.

Verluste aufgrund des Atomausstiegs

Schon demnächst steht die Grundsatzentscheidung für den Bau an. Auf der Tagesordnung des Stadtwerkeaufsichtsrates steht der Bau am 7. Oktober. Wenn es nach den Energie-Politikern im Düsseldorfer Rathaus geht, müssen bereits vorher einige Weichenstellungen getätigt werden. Um grünes Licht für ein Kraftwerk zu geben, muss der Aufsichtsrat der EnBW den Investitionen zunächst zustimmen. Der Konzern muss allerdings genaue Rechnungen aufstellen, da der Ausstieg aus der Atomkraft ohnehin finanzielle Verluste für die EnBW bringt.

Ausgleich von Schwankungen

Der Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (Bund) fördert ebenfalls den Bau des Kraftwerkes. Der Bund begründet seine Unterstützung mit den Vorteilen, die das Kraftwerk hat, wie beispielsweise die Flexibilität. Außerdem können damit Schwankungen ausgeglichen werden, die bei der Versorgung mit erneuerbaren Energien entstehen können.

geschrieben am: 20.09.2011