TÜV geprüfter Stromvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

Demonstration gegen Atomkraftwerk Fessenheim

Breisach - Am Sonntag kamen etwa 1000 Demonstranten aus Frankreich und Deutschland zusammen, die sich auf der Rheinbrücke ab um 12 gegen das Atomkraftwerk Fessenheim auflehnten. Eine Staubildung gegen 13 Uhr konnte vor den Rheinbrücken somit nicht verhindert werden. Nach Angaben von Polizeihauptkommissar Raimund Amann vom Polizeirevier Breisach war die Länge des Staus nicht sehr dramatisch, da die Sperrung der Brücke über den Verkehrsfunk und der Presse angekündigt worden war.

Teilnehmer wollten auf die Gefahr hinweisen

Wer trotz der Demonstrationen mit dem Auto sein Ziel erreichen wollte, konnte über die Brücke bei Hartheim fahren. Um 11.45 Uhr fand das Treffen der Demonstranten auf dem Kiesparkplatz am Stadteingang statt. Mit Sprechgesängen und Fahnen zogen sie zusammen auf die Brücke. Ziel der Teilnehmer war es, auf die Gefahr hinzuweisen, die von Atomkraftwerken ausgeht. Dabei machten sie vor allem deutlich, wie gefährlich das Atomkraftwerk Fessenheim ist.

Organisationen fordern Stilllegung

Die Demonstranten forderten, dass das Atomkraftwerk Fessenheim sofort abgeschaltet wird. Unterstützung erhielten die Redner von Musikern und Sängern, berichtet die „BadischeZeitung“. Die Demonstration wurde von diversen deutschen und französischen Organisationen aufgerufen, die die Abschaltung des Kraftwerkes fordern. Um gewissen Nachdruck auszuüben, starteten sie die Demonstration.

geschrieben am: 19.09.2011