TÜV geprüfter Stromvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

Neues EU-Energielabel für Fernseher ab Dezember

Schon bald wird ein Energielabel auch für die Fernsehgeräte Pflicht. Doch bereits jetzt können Verbraucher aktiv dazu beitragen, die Stromkosten zu senken und den Energieverbrauch des Fernsehers zu reduzieren. Denn erst ab Dezember dieses Jahres sollen die Fernseher mit einem neuen EU-Energielabel versehen werden, welches den Verbrauchern die Wahl eines energiesparenden Gerätes erleichtert.

Fernseher werden immer größer

Seit einiger Zeit geht der Trend hin zu großen Flachbildfernsehern, die das Gezeigte möglichst groß und scharf darstellen. Nach Angaben der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) hatten im Jahr 2006 17 Prozent der verkauften Fernseher eine Bildschirmdiagonale von mindestens 40 Zoll. Im vergangenen Jahr lag der Anteil bereits bei gut 27 Prozent. Allerdings steigt nicht nur die Bildschirmdiagonale, sondern auch das Bewusstsein der Verbraucher, energiesparend zu leben. Die meisten der neuen großen Geräte sind trotz der enormen Bildschirmdiagonale energiesparend konzipiert.

Ein Großbildfernseher aus dem Jahr 2008 hat beispielsweise eine Leistung von 200 Watt, während ein gleichwertiges Modell aus dem Jahr 2010 einen Verbrauch von 140 Watt aufweist. Da der Energiebedarf ein Drittel des gesamten Energieverbrauchs eines Fernsehers ausmacht, kann durch den sinkenden Energiebedarf zugleich der gesamte Energieverbrauch des Gerätes deutlich reduziert werden. Allerdings gibt es auch Hersteller, die ihre Großbildfernseher, meist aus Kostengründen, nicht mit der energiesparenden Technik ausstatten. Doch ab Dezember dieses Jahres tritt die EU-Verordnung zur Kennzeichnung von Fernsehgeräten in Kraft. Die Geräte müssen dann mit einem neuen EU-Energielabel ausgezeichnet werden.

Label nicht mehr nur für weiße Ware

Bislang galt die Regelung, Energielabel an den Geräten anzubringen, meist für weiße Ware, wozu unter anderen Kühlschränke und Waschmaschinen gehören. Das neue EU-Energielabel für Fernseher soll verschiedene Informationen enthalten, wie beispielsweise den Stromverbrauch im laufenden Betrieb in Watt, den jahresverbrauch in Kilowattstunden und ob das jeweilige Gerät einen Ein- bzw. Ausschalter hat. Eine zusätzliche Einteilung soll den Verbrauchern den Überblick erleichtern. Besonders energiesparende Geräte werden mit einem A, Energiefresser hingegen mit einem G ausgestattet. Zwar tritt die Labelpflicht für Fernseher erst ab Dezember in Kraft, die Hersteller können das Label aber bereits nutzen.

Welche Fernsehgeräte verbrauchen aber am meisten Strom? Plasmageräte sind die Stromfresser unter den Fernsehern. Auch die alten Röhrenfernseher verbrauchen bei normalem TV-Programm viel Strom. Im Mittelfeld bewegen sich die LCD-Geräte. Den geringsten Energieverbrauch weisen hingegen die sogenannten OLEDS auf, die Geräte mit organischem LED. Wer jedoch bereits ein Gerät mit hohem Energieverbrauch besitzt, sollte versuchen die Bildschirmhelligkeit (bei Plasma und LCD) zu reduzieren.

geschrieben am: 20.07.2011