TÜV geprüfter Stromvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

TelDaFax - unseriöse Unternehmenspraxis aufgedeckt

Rüsselsheim – Die Stadtwerke Rüsselsheim erhielten vom Insolvenzverwalter des Billiganbieters TelDaFax ein Schreiben. Laut Geschäftsführer Hans-Peter Scheerer werden in diesem Schreiben Fakten klar, welche ein kennzeichnendes Licht auf die unseriösen Vorgehensweisen des Billiganbieters werfen. Er verkündet, dass TelDaFax nur so niedrige Preise anbieten konnte, da er die Energie zu wesentlich günstigeren Preisen an die Verbraucher verkaufte, als er sie selber am Markt erworben hatte. Eine Bestätigung, welche Fachleute schon längst vermutet haben. Scheerer stützt sich dabei auf den Brief des Insolvenzverwalters der TelDaFax.

TelDaFax muss sich von zahlreichen Kunden trennen

Aus dem Schreiben kann neben der schockierenden Tatsache, dass TelDaFax Strom billiger verkaufte als er ihn erworben hatte, zudem noch entnommen werden, dass der Insolvenzverwalter das Unternehmen fortführen möchte. Erreichen will er dieses Ziel, indem er das Unternehmen auf einen finanzstarken Investor übergibt. Dafür ist es aber unumgänglich, dass sich TelDaFax von den Kunden trennen muss, bei denen keine Einnahmen vorhanden sind. Von den bundesweit übrig gebliebenen 350.000 Kunden gehören immer noch 200.000 zu denen, die als „unprofitabel“ eingestuft werden.

Leidtragende sind die Kunden

Scheerer betont, dass eine solch hohe Zahl sehr erschreckend ist und nun klar wird, in welchem großen Ausmaß TelDaFax alles andere als wirtschaftlich gearbeitet hat. Die Stadtwerke können zum gegebenen Zeitpunkt allerdings noch nicht bekannt geben, wie viele TelDaFax-Kunden in Rüsselsheim zu der Gruppe gehören, die unprofitabel für das Unternehmen sind. Der Insolvenzverwalter richtete sich mit seinem Brief an alle Grundversorger, damit diese über weitere Vorgehensweisen aufgeklärt sind. Für Scheerer kamen mit dem Brief einige bedauernswerte Wahrheiten ans Licht. Kunden, Netzbetreiber und die seriösen Energieversorger sind bei dieser unseriösen Vorgehensweise, wie sie von der TelDaFax praktiziert wurde, die Leidtragenden.

geschrieben am: 22.06.2011