TÜV geprüfter Stromvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

Energiesparen am Computer ist effektiv

Der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz zufolge kann man seine Stromkosten bei bewusster PC-Nutzung um bis zu 60 Euro im Jahr senken. Wenn man am Computer beispielsweise in der Systemsteuerung die Option “Strom sparen” einstellt und die Helligkeit des Bildschirms an die Umgebung und die persönliche Sehleistung anpasst, spart das enorm Energie und Kosten!

Energie sparen mit unseren Stromspartipps

Die Systemsteuerung des Computers enthält in der Regel Energieoptionen. Wenn sie aktiviert werden, wechselt der PC bei Ruhephasen in den Energiesparmodus und verbraucht nur noch vier statt 80 Watt im Vollbetrieb. Wer seinen Computer nicht durchgängig nutzt, aber eingeschaltet lassen möchte, hält die Stromzufuhr damit in Grenzen. Der Bildschirmschoner frisst hingegen sehr viel Strom und ist bei modernen PCs auch nicht nötig.

Bei Notebooks sollte man das Ladegerät vom Netz nehmen, wenn es nicht mehr gebraucht oder der Laptop ausgeschaltet wird. Schaltbare Steckerleisten mit einem Kippschalter ermöglichen eine individuelle Stromversorgung elektrischer Geräte und unterbrechen die Energiezufuhr nach dem Herunterfahren von PC, Drucker und Co. Zuverlässig. Viele moderne Geräte verfügen über keinen Knopf mehr zum Ausschalten und laufen klammheimlich im Standby-Betrieb weiter, wenn sie noch ans Energienetz angeschlossen sind!

Wer sich einen neuen Computer kauft, sollte ein energieeffizientes Gerät wählen. Labels wie “Der Blaue Engel” oder “Energy Star” kennzeichnen Computer mit Stromsparfunktionen. Man senkt den Stromverbrauch von vornherein, wenn man auf Extras wie Hochleistungsprozessoren oder extrem leistungsfähige Grafikkarten verzichtet. Wird der PC ausschließlich für Büroarbeiten verwendet, kann man auf raffinierte Technik verzichten und spart nicht nur langfristig Energie, sondern auch deren Anschaffungskosten!

weitere Stromspartipps finden Sie hier

geschrieben am: 24.05.2009