TÜV geprüfter Stromvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

Unterweser: Heftige Proteste der Atomstrom Gegner

Nordenham – Seit Jahrzehnten ist zum ersten Mal für eine gewisse Zeit kein Atomkraftwerk in Niedersachsen in Betrieb. Grund dafür ist die Abschaltung des AKW Emsland in Lingen bezüglich der jährlichen Inspektion. Das niedersächsische Kraftwerk, Unterweser bei Nordenham, ist eines der ältesten Reaktoren in Deutschland. Wie das Hamburger Abendblatt berichtet, ist auch das AKW Grohnde seit einiger Zeit aufgrund von Revision vom Netz.

10.000 Luftballons stiegen in die Luft

In Folgen der Atomkatastrophe in Japan setzte die deutsche Regierung das Atommoratorium um, was auch für das AKW Unterweser bedeutet, bis Mitte Juni aufgrund umfangreicher Sicherheitsanalysen nicht in Betrieb zu sein. 250 Atomkraftgegner ließen am Samstag aus Protest gegen die erneute Inbetriebnahme des AKW ca. 10.000 schwarze und gelbe Luftballons aufsteigen, um damit zu zeigen, wohin eine radioaktive Welle hinziehen könnte.

Atomausstieg bis 2020

Nachdem das Kraftwerk Lingen vom Netz genommen wurde, werden deutschlandweit nur noch 4 der ursprünglichen 17 Atommeiler für die Stromversorgung zuständig sein. Matthias Kurth, Chef der Bundesnetzagentur, gab bekannt, dass es nicht nötig sei, sich Sorgen über die Stromversorgung machen zu müssen. Zudem schließt sich Bundeskanzlerin Angela Merkel nun auch der Meinung von der CSU an und peilt einen Atomausstieg um 2022 an.

geschrieben am: 23.05.2011