TÜV geprüfter Stromvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

Strom und Wärme aus dem Klärwerk

Bottrop – Strom aus erneuerbaren Energien – Das ist die Forderung der Umweltschützer und das wohl meist diskutierte Thema unter den Politikern derzeit. Neben Energie aus Wind, Sonne und Wasser existiert noch eine weitere Quelle, die für die Stromerzeugung genutzt werden kann: Biomasse, genauer gesagt Fäkalien. In Bottrop decken die Klärwerke damit 70 Prozent ihres Bedarfs an Strom.

Der Mensch als Energiequelle

In Bottrop werden neuerdings die menschlichen Ausscheidungen nicht mehr nur als Dünger genutzt sondern dienen auch als umweltschonende Energiequelle. Hört sich im ersten Moment ekelhaft an, hat aber eine effiziente Wirkung: Jährlich produziert die Anlage mit der Biomasse37 Millionen Kilowattstunden Strom. Die Menge deckt den jährlichen Strombedarf von ca. 100.000 Haushalten. Leiter der Kläranlage, Eberhard Holtmeier verkündete: "Die Menschen in der Gegend sind unsere Energiequellen". Im Jahr klärt das Werk so viel Abwasser wie von 1,3 Millionen Menschen verschmutzt wird.

Zus Faultürmen entsteht Gas

Neben Strom kann auch Wärme aus dem Klärschlamm gewonnen werden. Faulgas entsteht bei ca. 37 Grad Celsius aus den Faultürmen. Dieses Gas setzt sich bis 65 Prozent aus Methan zusammen. Holger Roggenbuck gab bekannt, dass damit ein Blockheizkraftwerk betrieben wird, welches aus drei Motoren besteht.

geschrieben am: 17.05.2011