Maas gegen Import von Atom-Strom

21.4.2011 | Redaktion:

Saarbrücken – Der Chef der SPD im Saarland, Heiko Maas, fordert ein Verbot für den Import von Atom-Strom nach Deutschland. Eine glaubwürdige Energiewende wäre andernfalls in Deutschland nicht möglich, erklärte Maas. Strom aus regenerativen Energiequellen könnte importiert werden, erklärte Maas gegenüber der „Süddeutschen Zeitung“.

Kostenloser Stromvergleich!
oder
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Alle Tarife: Ohne Prüfung werden ihnen alle Tarife angezeigt! Bitte beachten sie, das auch nicht empfehlenswerte Tarife mit versteckten Kosten angezeigt werden können.

-------------------------------------------------------------------------------------

Empfehlenswerte Tarife: Wir haben Tarife und Anbieter geprüft und zeigen ihnen nur an, was wir auch selber wählen würden. Keine versteckten Kosten, keine Fallen, keine Tricks.

-------------------------------------------------------------------------------------

Stiftung Warentest: Die Stiftung Warentest empfiehlt vieles zu beachten, unserer Meinung nach zu streng, den dadurch ist fast keine Ersparnis mehr möglich.
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich
Maas gegen Import von Atom-Strom

Konzerne sollen nicht auf ausländischen Atom-Strom angewiesen sein



Heiko Maas, saarländischer SPD-Chef, fordert ein Verbot, dass Deutschland keinen Atomstrom mehr importieren darf. Die Regierung soll in den Verhandlungen mit den Energieunternehmen einen entsprechenden Passus vertraglich festlegen, verlangt Maas.
Maas, der ebenfalls Mitglied im Bundespräsidium der SPD ist, erklärte gegenüber der „Süddeutschen Zeitung“, dass nicht einerseits der Ausstieg aus der Atomenergie vorangetrieben werden soll und andererseits Atomstrom von den Konzernen zugekauft werden muss. Strom aus Erneuerbaren Energien könnte dagegen beispielsweise aus Skandinavien importiert werden.


Saarland-Energiegipfel gefordert



Der SPD-Landeschef Maas hat die sofortige Einberufung eines saarländischen Energiegipfels gefordert. Dies schrieb er in einem offenen Brief an den Ministerpräsidenten Müller und an die Umweltministerin Peter von der Landesregierung. Außerdem unterbreitete Maas das Angebot eines gemeinsamen „Energiepaktes Saar“.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!