0351 8888 0430
Stromwechselhotline
hilfe@stromvergleich.de
Garantiert - Unabhängig - Neutral !
   

Co2-Minus-Kraftwerk: Strom, Gas und Wasserstoff

7.4.2011 | Redaktion:

Ab Sommer 2011 soll in Villach laut dem Betreiber das erste Co2-Minus Kraftwerk in Betrieb genommen werden, welches auf der Welt noch nie vorher so existiert hat. Das 57 Millionen teure Projekt produziert dann aus Holz: Strom, Fernwärme und Gas. Auch Wasserstoff soll mit dem zukunftsweisenden Kraftwerk gewonnen werden.

Kostenloser Stromvergleich!
oder
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Alle Tarife: Ohne Prüfung werden ihnen alle Tarife angezeigt! Bitte beachten sie, das auch nicht empfehlenswerte Tarife mit versteckten Kosten angezeigt werden können.

-------------------------------------------------------------------------------------

Empfehlenswerte Tarife: Wir haben Tarife und Anbieter geprüft und zeigen ihnen nur an, was wir auch selber wählen würden. Keine versteckten Kosten, keine Fallen, keine Tricks.

-------------------------------------------------------------------------------------

Stiftung Warentest: Die Stiftung Warentest empfiehlt vieles zu beachten, unserer Meinung nach zu streng, den dadurch ist fast keine Ersparnis mehr möglich.
Stromvergleich.de Vorteile
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • TÜV zertifizierter Rechner!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Kostenlose Beratung!
  • Kostenfreie Kündigung!
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich
Co2-Minus-Kraftwerk: Strom, Gas und Wasserstoff

Kraftwerk kostet 57 Millionen Euro



Neben den hauptsächlich gewonnen Rohstoffen wie Strom und Fernwärme, erzeugt das Kraftwerk auch Holzgas sowie als Nebenprodukt auch Wasserstoff. Anders als bei herkömmlichen Kraftwerken wird das erzeugte Co2 gefiltert, verflüssigt und dann in der Industriebranche weiter genutzt. 57 Millionen Euro sollen bis 2014 für das Ökostromprojekt investiert werden, so die Stadt Villach am Mittwoch.

70000 Tonnen Co2 pro Jahr



Geschäftsführer, der Biomasse-Energie-GmbH, Hans Griesser erklärte, dass nicht nur Elektrizität und Wärme im Vordergrund stehen, sondern auch die Erzeugung von wertvollen Biogasen, die nicht nur als speicherbare Energieträger verwertet werden, sondern auch als Grundstoffe für viele chemische Erzeugnisse dienen. Je mehr Energie produziert wird, umso mehr Co2 kann gefiltert, um letztens endlich als biogenes Gas für die Industrie genutzt zu werden. Zwar wurde diese Art der Vergasungstechnik schon einmal in Güssing im Burgenland getestet wurden, jedoch ist die Bauart dieser Anlage weltweit die Erste.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!