Neuer Investor rettet TelDaFax

28.3.2011 | Redaktion:

Einer Pressemittteilung der TelDaFax Holding AG zufolge entspannt sich die Liquiditätssituation bei TelDaFax. Denn die Prima Mark Financial Group steigt als neuer Gesellschafter mit in die TelDaFax Holding AG ein und investiert Kapital in zweistelliger Millionenhöhe in das Unternehmen. So können aktuelle Liquiditätsprobleme gelöst und die wirtschaftliche Lage deutlich verbessert werden.

Kostenloser Stromvergleich!
oder
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Alle Tarife: Ohne Prüfung werden ihnen alle Tarife angezeigt! Bitte beachten sie, das auch nicht empfehlenswerte Tarife mit versteckten Kosten angezeigt werden können.

-------------------------------------------------------------------------------------

Empfehlenswerte Tarife: Wir haben Tarife und Anbieter geprüft und zeigen ihnen nur an, was wir auch selber wählen würden. Keine versteckten Kosten, keine Fallen, keine Tricks.

-------------------------------------------------------------------------------------

Stiftung Warentest: Die Stiftung Warentest empfiehlt vieles zu beachten, unserer Meinung nach zu streng, den dadurch ist fast keine Ersparnis mehr möglich.
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich
Neuer Investor rettet TelDaFax

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort



Erst kürzlich gab TelDaFax seine Übernahme und den Wechseldes Vorstandsvosites bekannt, der damit verbunden war. Nun übernimmt PrimaMark 51 Prozent von der CPA Invest AG, die erst vor zwei Wochen mit in das Bot der TelDaFax gesprungen ist. Dessen Vorstandsvorsitzender, Dr. Hans-Gernd Höptner freut sich über diese Entwicklungen: „Der neue Investor kommt genau zum richtigen Zeitpunkt (...) Wir sind mit dem Investmend jetzt in der Lage, die durch Eigenkapital nicht gedeckte Liquiditätslücke und die daraus resultierenden bestehenden wirtschaftlichen Schwierigkeiten schrittweise zu beseitigen und neu durchzustarten”. Enstandene Verbindlichkeiten und weitere Restrukurierungsmaßnahmen werden durch den zweistelligen Millionenbetrag beglichen. Diese entstanden unter anderem durch eine missglückte Medienkampagne, die das Vertrauen bei den Geschäftspartnern und Banken erheblich minderte. Daraus folgten etliche neue Vertragsbeziehungen mit hohen liquiditätseinschränkenden Sicherheitsleistungen für das Unternehmen.


Nutzbares Potential



Die Situation spitzte sich für TelDaFax in der letzten Zeit immer weiter zu. Die Entwicklungen der letzten zwei Wochen legen dies offen: Einige regionale Netzbetreiber den Netzzugang für den Konzern gesperrt, weil einige Zahlungen mit Verzögerungen eintrafen. Inziwschen konnte sich der Betreiber mit vielen Betreibern einigen. Doch Höptner räumte ein: „Wir haben etwa 20.000 Kunden auf diese Weise verloren”. Erst vor zwei Wochen kündigte der neue Vorstandschef ein umfangreiches Restrukturierungsprogramm an, welches Prozesse und Strukturen verschlanken und so vereinfachen solle. Der Anteilseigner sieht das Ziel von TelDaFax in der wirtschaftlichen Stabilisierung und dem mittelfristigen Einzug in die Gewinnzone. Richert Reinert, der Geschäftsführer der Prime Mark, sieht bei TelDaFax auch durch die solide Kundenbasis nutzbares Potential. Seiner Meinung nach ist es „bei TelDaFax als größtem unabhängigen Energieversorger Deutschlands vorhanden”.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!