TÜV geprüfter Stromvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

Hunderttausend Elektroautos für Berlin

Der Berliner Senat will die deutsche Hauptstadt mit einem neuen Aktionsprogramm zum europäischen Zentrum für Elektromobilität machen. Die Zahl der Elektroautos soll sich von den aktuellen 100 auf 100.000 steigern. Dass dies der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit bekannt gab, berichteten Medien am 24.März.

Konkreter Plan in Arbeit

Emo, die „Berliner Agentur für Elektromobilität“, wurde vom Land gegründet und arbeitete Angaben zufolge ein Konzept aus, welches der Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer am Mittwoch auf der Klimakonferenz in Berlin übergeben soll. Das Konzept teile sich in Bereiche wie Anwendungsprogramme, Standortentwicklung oder Forschung und Entwicklung. Zusammen mit dem Land Brandenburg soll im Laufe des Jahres ein konkreter Plan entstehen, wie Wowreit erklärte. Gleich der Technischen Universität in Berlin, sollen Hochschulen in der Hauptstadtregion etwa alle Fachgebiete in Forschungsnetzwerke einbringen, die für die Elektromobilität relevant sind. Und auch die Berliner Verkehrsbetriebe soll in Zukunft eine Elektroauto Flotte haben. Laut Wowereit geschieht dies, sobald es „machbar und bezahlbar“ ist.

CDU kritisiert Emo-Konzept

In Berlin bezeichnete die Fraktion der CDU das geplante Konzept als „vage Absichtsverklärung“ und hat auf ein eigenes Konzept verwiesen. Die Grünen halten das Aktionsprogramm für „enttäuschend“. Ihr Fraktionschef, Volker Ratzmann, kritisierte: „Wieder hat der Senat nicht viel mehr als Bekenntnisse dokumentiert“.

geschrieben am: 25.03.2011