Deutschland nimmt 8 Atomkraftwerke vom Netz

15.3.2011 | Redaktion:

Berlin – In der einberufenen Konferenz zwischen Ministern der Länder und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wurde der Beschluss gefällt, vorübergehend 7 der sich in Deutschland befindlichen Atomkraftwerke vom Netz zu nehmen. Ein Atomkraftwerk bleibt zudem auch künftig abgeschalten.

Kostenloser Stromvergleich!
oder
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Alle Tarife: Ohne Prüfung werden ihnen alle Tarife angezeigt! Bitte beachten sie, das auch nicht empfehlenswerte Tarife mit versteckten Kosten angezeigt werden können.

-------------------------------------------------------------------------------------

Empfehlenswerte Tarife: Wir haben Tarife und Anbieter geprüft und zeigen ihnen nur an, was wir auch selber wählen würden. Keine versteckten Kosten, keine Fallen, keine Tricks.

-------------------------------------------------------------------------------------

Stiftung Warentest: Die Stiftung Warentest empfiehlt vieles zu beachten, unserer Meinung nach zu streng, den dadurch ist fast keine Ersparnis mehr möglich.
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich
Deutschland nimmt 8 Atomkraftwerke vom Netz

Deutschland drosselt den Bezug von Energie aus AKWs



Die 7 betroffenen Atomkraftwerke, welche zumindest vorerst vom Netz genommen werden, sind die bereits mehrfach angesprochenen Biblis A und Biblis B, Isar I, aber auch die Kraftwerke Neckarwestheim 1, Brunsbüttel, Unterweser und Philippsburg 1.  Der Atommeiler Krümmel, welcher 1983 ans Netz angebunden wurde und seither eine von Pannen behaftete Karriere mit sich zieht, bleibt komplett vom Netz abgetrennt und wird vollständig heruntergefahren.


Überprüfung folgt der Abschaltung



Alle vorrübergehend vom Netz genommenen Atomkraftwerke müssen sich einer neuen Überprüfung nach aktuellen Sicherheitsstandards unterziehen. Bundesumweltminister Norbert Röttgen begrüßt die Entscheidung der einberufenen Konferenz und betont, die Abschaltung erfolgte vorerst lediglich vorsorglich und hat keinen endgültigen Charakter über die Zukunft der jeweiligen Kraftwerke.

Nach den Geschehnissen in Japan und der Kernschmelze in Fukushima 1 und 2 geriet die schwarz-gelbe Regierung, welche vor einigen Monaten noch eine Laufzeitverlängerung der Atommeiler vorangetrieben hat, ins wanken und setzte vorrübergehend die bereits beschlossene Laufzeitverlängerung aus. Aus Angst vor einer ähnlichen Atom Katastrophe werden angesprochene AKWs nun gründlichst  überprüft und erst danach über ihre Zukunft entschieden.
§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!