Solaranlage auf Zeppelin

8.3.2011 | Redaktion:

In Meckenbeuren hat die Bodnegger Firmer Michelberger Energietechnik im Juni vergangenen Jahres eine Photovoltaikanlage installiert – auf dem Dach der Zeppelin Mobile Systeme GmbH (ZMS). Seit gut einem Jahr sitzt die Anlage nun schon auf dem Dach des Unternehmenssitzes und ist laut Regionalwerk einer der größten im Netzgebiet.

Kostenloser Stromvergleich!
oder
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Alle Tarife: Ohne Prüfung werden ihnen alle Tarife angezeigt! Bitte beachten sie, das auch nicht empfehlenswerte Tarife mit versteckten Kosten angezeigt werden können.

-------------------------------------------------------------------------------------

Empfehlenswerte Tarife: Wir haben Tarife und Anbieter geprüft und zeigen ihnen nur an, was wir auch selber wählen würden. Keine versteckten Kosten, keine Fallen, keine Tricks.

-------------------------------------------------------------------------------------

Stiftung Warentest: Die Stiftung Warentest empfiehlt vieles zu beachten, unserer Meinung nach zu streng, den dadurch ist fast keine Ersparnis mehr möglich.
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich
Solaranlage auf Zeppelin

Strombedarf zu zwei Dritteln gedeckt



Die angeblich größte Solaranlage im näheren Umkreis besteht aus 1320 Modulen. Auf einer Modulfläche von etwa 2200 Quadratmetern auf 7125 Metern Dach produziert sie etwa 285.000 Kilowattstunden im Jahr. Ihre Spitzenleistung liegt bei 300 Watt. „Wir können mit dieser Anlage etwa zwei Drittel unseres jährlichen Strombedarfs decken“, erklärte Ulrlich Korte, der Geschäftsführer von ZMS stolz. So spart die Anlage etwa 130 Tonnen Kohlendioxid im Jahr ein.


Sonnenstrom am Wochenende



„Wir freuen uns, dass wir zusammen mit einem straken Partner wie der ZMS einen wichtigen Beitrag zur dezentralen Energieversorgung hier in unserer Region leisten können“, verkündete Enno Steffens, der Geschäftsführer des Regionalwerks Bodensee. Auch dieses ist an der Anlage beteiligt. Profitieren können aber nicht nur die Beteiligten vom Sonnenstrom: „An sonnigen Wochenenden, wenn der Betrieb bei ZMS ruht, können bis zu 100 Haushalte mit Strom versorgt werden“, wie Vertriebsingenieur von Michelberger Mark Rudolff erklärt. Die eigenen Trafostation speist den überschüssigen Strom ins Netz der Regionalwerke Bodensee.
§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!