TÜV geprüfter Stromvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

Stromerzeuger Steag mit neuem Eigentümer

Bereits Mitte Dezember unterzeichnete das Stadtwerke-Konsortium Rhein-Ruhr einen Anteilshabervertrag mit dem Stromlieferanten Evonik Steag GmbH. Der am Mittwoch in Kraft getretene Vertrag besagt, dass künftig das Stadtwerke-Konsortium als Mehrheitseigentümer der Steag GmbH fungieren wird. Den endgültigen Abschluss der Übernahme gaben beide Parteien am Mittwoch in Essen bekannt.

Über eine halbe Milliarde für Steag

Die vom Stadtwerke-Konsortium angeeigneten Anteile belaufen sich auf exakt 51 Prozent der Steag GmbH. Der Kaufwert für die Anteile erreichte sage und schreibe 651 Millionen Euro. Dieser stellt jedoch lediglich den vorläufigen Kaufpreis, der abschließende Preis wird in Abhängigkeit des Teilkonzernabschluss im Nachhinein festgelegt. Aktuell betreibt Steag GmbH in Deutschland an acht verschiedenen Standorten neun Kohlekraftwerke. In Verbindung mit 2 Raffineriekraftwerken , wird so ein Potential von 8,2 Gigawatt erreicht.

Stadtwerke-Konsortium plant bereits nächsten Schritt

Um die Steag GmbH langfristig als einen der großen Energiezulieferer am Markt zu etablieren, plant das Stadtwerke-Konsortium innerhalb der nächsten 5 Jahre die restlichen 49 Prozent anzukaufen. Der Kaufpreis dieser soll sich auf geschätzte 600 Millionen Euro belaufen. Zudem soll ein grundsätzlicher Umbau des Parts der Kraftwerke stattfinden, um sich den neuen umweltbewussten Maßnahmen anzupassen.

geschrieben am: 03.03.2011