TÜV geprüfter Stromvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

TelDaFax hat offene Rechnungen bezahlt

Heidelberg – Bereits seit einigen Wochen hat das Energieunternehmen TelDaFax Ärger mit mehreren Netzbetreibern. Der Stromversorger TelDaFax hatte offene Rechnungen noch nicht beglichen. Die Netzbetreiber Pfalzwerke, Enervie und ÜWAG wollten bereits die Durchleitung des Stroms von TelDaFax einstellen. Nun beglich das Unternehmen laut neuesten Medienberichten die Zahlungsrückstände.

Zahlungsrückstände auch bei Netzbetreiber DEW21 in Dortmund

Die Zeitung „Der Westen“ schrieb, dass der Netzzugang für den Energieversorger TelDaFax Von Netzbetreiber DEW21 gekündigt wurde. Der Netzbetreiber begründete diese Maßnahme mit Zahlungsrückständen. Ungefähr 1000 Kunden seien in Dortmund davon betroffen. Diese Woche drohten zwei weitere Netzbetreiber damit, den Zugang zu sperren. Inzwischen habe TelDaFax aber die offenen Rechnungen beglichen.

Energiedienst in Laufenburg lässt Strom durch

Die Badische Zeitung berichtet, dass in Laufenburg der Stromversorger Energiedienst (ED) die Kunden von TelDaFax jetzt doch weiterhin mit Strom beliefert werden. TelDaFax hätte die offenen Rechnungen beglichen, teilte der Energiedienst gestern mit. Die 1900 Kunden von TelDaFax in der Region können nun weiter versorgt werden. Noch a Dienstag drohte der Energiedienst mit der Abschaltung vom Stromnetz wegen nicht bezahlten Netznutzungsentgelten.

geschrieben am: 03.03.2011