Geschäftspraktiken von TelDaFax unter Prüfung

9.2.2011 | Redaktion:

TelDaFax steht durch eine Überprüfung ihrer Geschäftspraktiken erneut negativ in den Schlagzeilen. Wie die Bundesnetzagentur bekannt gab, steht der Strom- und Gasanbieter momentan unter einschlägiger Prüfung um festzustellen, ob die zahlreichen Kundenbeschwerden Bestand haben.

Kostenloser Stromvergleich!
oder
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Alle Tarife: Ohne Prüfung werden ihnen alle Tarife angezeigt! Bitte beachten sie, das auch nicht empfehlenswerte Tarife mit versteckten Kosten angezeigt werden können.

-------------------------------------------------------------------------------------

Empfehlenswerte Tarife: Wir haben Tarife und Anbieter geprüft und zeigen ihnen nur an, was wir auch selber wählen würden. Keine versteckten Kosten, keine Fallen, keine Tricks.

-------------------------------------------------------------------------------------

Stiftung Warentest: Die Stiftung Warentest empfiehlt vieles zu beachten, unserer Meinung nach zu streng, den dadurch ist fast keine Ersparnis mehr möglich.
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich
Geschäftspraktiken von TelDaFax unter Prüfung

Zahlungsänderung erntet Kritik



TelDaFax hatte zum Anfang des Jahres 2011 seine Zahlungsmöglichkeit für die Strom- und Gasrechnungen überraschend und ohne Vorankündigung von ehemals Lastschrift auf Überweisung geändert. Dadurch gerieten Kunden als auch Verbraucherschützer in Alarmbereitschaft. Die Änderung der Zahlungsweise begründet TelDaFax mit einem neuen russischen Investor, der Zahlungen nicht weiter per Lastschriftverfahren akzeptieren möchte.


Regelung gesetzeswidrig?



Laut der Aufsichtsbehörde ist eine Abänderung der Zahlungsweise bei bestehenden Verträgen für „nicht zulässig“. Gegenüber dem Handelsblatt teilte diese mit „Unserer Meinung nach ist es nicht zulässig, nach Vertragsabschluss die vom Kunden gewünschte Zahlungsweise einseitig zu ändern“

Sollte bei der durchgeführten Prüfung ein Verstoß gegen die üblichen Geschäftspraktiken festgestellt werden, so müsse TelDaFax mit einem Zwangsgeld rechnen. Aktuell wartet die Bundesnetzagentur noch eine direkte Stellungnahme seitens TelDaFax.
§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!