TÜV geprüfter Stromvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

Hamburg nimmt hochmoderne Windanlage in Betrieb

Pünktlich zum Jahresstart als „Energiehauptstadt“ nimmt Hamburg eine neue und hochmoderne Produktionsanlage des städtischen Energieversorgers Hamburg Energie in Betrieb. Eine Windenergieanlage des Herstellers Nordex SE produziert nun auf dem Gelände des Klärwerks Dradenau sauberen Strom. Mit den jährlich 6,5 Millionen Kilowattstunden Strom können über 2.500 Haushalte versorgt werden.

Nur der Anfang…

Die neue Anlage leistet einen wesentlichen Teil zur Verbesserung der Klimabilanz. Verglichen mit Kohlestrom kann so pro Kilowattstunde Windstrom ein Kilogramm CO2 eingespart werden. Dadurch ergibt sich eine jährliche Gesamtersparnis von 6.500 Tonnen Kohlenstoffdioxid, im Vergleich zu Gas sind es immer noch 3.100 Tonnen. Die Inbetriebnahme der Windanlage ist aber erst der Anfang. Michael Beckereit, Geschäftsführer der Hamburg Energie, erklärt, dass das Unternehmen in diesem Jahr noch weitere Windanlagen sowie mehrere Solarprojekte und Blockheizkraftwerke realisieren will.

Effizienzsteigerung

Die vom Hersteller Nordex SE gefertigte Windanlage N100/2500 zählt mit ihrer Gesamthöhe von 190 Metern zu den größten Hamburgs. Dabei ist sie 20 Prozent effektiver als herkömmliche Anlagen dieser Leistungsklasse. In unmittelbarer Nähe befindet sich bereits eine Anlage des gleichen Typs, die der Mutterkonzern Hamburg Wasser nutzt um den Eigenbedarf des Klärwerks zu decken. Der Anlagenhersteller Nordex verlegte erst kürzlich seine Hauptverwaltung mit 500 Angestellten nach Hamburg. Der Netzanschluss einer der modernsten Anlagen aus eigener Fertigung am neuen Heimathafen sei ein gelungener Auftakt, sagte Vorstands-Chef Thomas Richterich.

geschrieben am: 07.01.2011