TÜV geprüfter Stromvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

Zum Jahresende Stromzähler ablesen nicht vergessen

Die Verbraucherzentrale Berlin weist Endverbraucher von Stromversorgern noch einmal darauf hin, unbedingt ihren Zählerstand am lokal angebrachten Stromzähler abzulesen und ihren Stromanbieter über den angezeigten Wert zu informieren.

Exakter Zählerwert bewahrt Kunden vor zu hohen Preisen

Über den vom Zähler abgelesenen Verbrauch, ist es den Stromanbietern möglich, eine taggenaue Abrechnung für den jeweiligen Endverbraucher zu erstellen. Im Falle der geplanten Preiserhöhungen vieler Stromanbieter für Anfang 2011, kann sich für die Kunden so eine Ersparnis ergeben, da die Stromanbieter bei nicht-Übermittlung sonst den Tageswert abschätzen. Dies kann sich negativ auf die Stromabrechnung auswirken.

Preise gehen im Januar nach oben

578 Stromversorger kündigten zum 1. Januar eine Preiserhöhung um durchschnittlich 7 Prozent an. Begründet wird diese durch die EEG-Umlage Gebühren, welche für die Stromanbieter ab 2011 zu Laste fällt. Im Kreuzfeuer der Kritik stehen Stromversorger vor allen, da sich zeitgleich mit Erhöhung der EEG-Umlage auch die Beschaffungskosten für Strom stark gesunken sind. Kritiker sehen eine Preiserhöhung als Schikane.

geschrieben am: 29.12.2010