Geplante Gebäudesanierung: Verband warnt Mieter

28.12.2010 | Redaktion:

Auf rund 23 Millionen Mieter in Deutschland kommen laut dem Mieterbund im Jahr 2011 erhebliche Einschnitte zu. Die geplante Gebäudesanierung wird Mieter nicht nur in ihren Rechten einschränken, sondern vor allen auch die Mietkosten in Form der Nebenkosten erheblich in die Höhe drücken.

Kostenloser Stromvergleich!
oder
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Alle Tarife: Ohne Prüfung werden ihnen alle Tarife angezeigt! Bitte beachten sie, das auch nicht empfehlenswerte Tarife mit versteckten Kosten angezeigt werden können.

-------------------------------------------------------------------------------------

Empfehlenswerte Tarife: Wir haben Tarife und Anbieter geprüft und zeigen ihnen nur an, was wir auch selber wählen würden. Keine versteckten Kosten, keine Fallen, keine Tricks.

-------------------------------------------------------------------------------------

Stiftung Warentest: Die Stiftung Warentest empfiehlt vieles zu beachten, unserer Meinung nach zu streng, den dadurch ist fast keine Ersparnis mehr möglich.
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich
Geplante Gebäudesanierung: Verband warnt Mieter

Mieter-Rechte durch Gebäudesanierung verstümmelt?



Franz-Georg Rips, Vorsitzender des Mieterbundes, warnt davor, die Mieterrechte maßgeblich einzuschneiden. Demnach könnte es allen Umständen nach zu einer Beschneidung des Mietminderungsrecht oder einer Erweiterung der Duldungspflichten für den Mieter kommen. Aktuell können Mieter im Fall einer energetischen Sanierung die Miete mindern, sofern es zu erheblichen Einschränkungen des Wohngefühls kommt.


Neues Eckpunktepapier der Bundesregierung sieht Einschnitte vor



Laut der neuen Mieterreform aus dem Eckpunktepapier der Bundesregierung, wird den Mietern die Möglichkeit genommen, ihre Zahlungen an den Vermieter zu kürzen. Mieterbundchef Rips erklärte dazu „Es kann nicht sein, dass eine Maßnahme allein deswegen gerechtfertigt ist, nur weil sie der Umwelt dient“ und „Umbauten ohne energetischen Nutzen dürfen nicht auf Kosten der Mieter vorgenommen werden.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!