TÜV geprüfter Stromvergleich

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

Richtig heizen: Heizverhalten unter der Lupe

Wer der eisigen und verschneiten Jahreszeit entfliehen möchte, entweder in wärmere Gefilde oder vielleicht auch in Skigebiete, sollte dabei nicht vergessen sich um die eigene Heizung zu sorgen. Bei gemeldeten Temperaturen von bis zu -20 Grad Celsius kann es schnell zu einem Heizausfall bei falscher Handhabung kommen.

Heizkörper sollte nicht vollständig abgeschaltet werden

Der Verband Privater Bauherren (VBP) weist darauf hin, dass auch im Falle einer Reise die Heizkörper nie komplett runter gedreht werden sollten. Anderenfalls würde die Wohnung bzw. das Eigenheim zu schnell zu stark abkühlen, unter Umständen auch unter die nötige Betriebstemperatur von 16 Grad Celsius fallen. Auch sollte selbstverständlich darauf geachtet werden, dass Türen zur Belüftung offen bleiben, Fenster jedoch alle geschlossen werden.

Bei einem kompletten Ausschalten der Heizung, kann es zudem zum erfrieren der Rohre oder einzelner Heizkörperteile kommen, die erst durch fachmännische Hilfe wieder in Stande gesetzt werden könnten. Im Idealfall sollte die Heizung statt auf Entfrosten (Stern) auf der 1 oder 1.5 gestellt sein.

geschrieben am: 28.12.2010