TÜV geprüfter Stromvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

Richtiges Heizen spart bares Geld

Essen – Verbraucher können die Heizkosten mit einer effizienten, regelmäßig gewarteten Heizanlage und dem richtigen Heizverhalten deutlich senken, darauf verweist die Initiative Erdgas pro Umwelt (IEU). Die beste Möglichkeit bietet die Inbetriebnahme vor der Wintersaison: Machen die Heizkörper gluckernde Geräusche, hat sich Luft in den Heizungsrohren angesammelt. Dann muss die Heizung entlüftet werden", erklärt IEU-Sprecher Bernhard Funk.

Raumtemperatur leicht absenken

Es sollte verhindert werden, dass einmal aufgeheizte Räume wieder komplett abkühlen. Denn das erneute Aufheizen kostet sehr viel Energie. Wenn die Raumtemperatur dagegen generell um ein Grad gesenkt wird, können schon bis zu sechs Prozent des Energieverbrauchs eingespart werden, ohne dass der Komfort leidet. Prinzipiell sollte man die Räume entsprechend ihrer Nutzung beheizen also das Schlafzimmer beispielsweise weniger. Eine automatische Nachtabsenkung erübrigt das abendliche herunter Drehen.

Regelmäßig Lüften

Bei herab gedrehter Heizung sollte mehrmals täglich stoßweise gelüftet werden. Der Experte empfiehlt auch wenig genutzte Zimmer zu leicht zu beheizen und regelmäßig zu lüften um die Bildung von Feuchtigkeit und Schimmel zu verhindern. Durch herunter gelassene Jalousien oder Rollläden kann der zusätzliche Wärmeverlust über die Fenster verringert werden. Heizkörper sollten nicht verstellt werden, da die Luft im Raum sonst nicht optimal zirkulieren kann.

Die optimale Einstellung der Heizung und ihre effiziente und energiesparende Funktion wird durch eine regelmäßige Kontrolle eines Fachmannes gewährleistet. Mit einer turnusmäßigen größeren Heizungswartung und –inspektion beugt man zudem aufwendigen Reparaturen vor und ermöglicht den optimalen Nutzungsgrad. Funk sagt, dass damit Energieeinsparungen von fünf Prozent möglich seien. Zudem lohne es sich bei älteren Heizungsanlagen über einen Austausch nachzudenken.

geschrieben am: 11.11.2010