TÜV geprüfter Stromvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

Verzögerungen beim Bau von Bard Offshore 1

Emden – Der Bau von Deutschlands erstem kommerziellen Offshore-Windpark, „Bard Offshore 1“, verzögert sich vorerst. Die geplante Stromeinspeisung ins Netz verzögere sich auf Grund deutlicher Bauverzögerungen. Dies sagte am Dienstag die Geschäftsführerin der Südweststrom Windpark, Bettina Morlok, in Emden. Von den geplanten 36 Windkraftanlagen würden bis zum Jahresende voraussichtlich nur 20 fertig gestellt. Von den vorgesehenen 80 Windrädern wurden bisher 12 errichtet. Nach Morloks Angaben will Bard weitere Versorgungsschiffe ordern um die Verzögerung wieder aufzuholen.

Wetter führt zu Verzögerungen

Die extrem schlechten Baubedingungen auf See wegen des Wetters seinen Schuld am Zeitverzug. Morlok sagte, dass die erstmalige Einspeisung ins Netz, die für vergangenen Monat geplant war, nun voraussichtlich frühestens Mitte November erfolgen könne. Der ursprüngliche Fertigstellungstermin Mitte 2011 sei nicht zu halten. Stattdessen rechne sie mit einer Fertigstellung im Frühjahr oder Sommer 2012.

Strom für 400.000 Haushalte

Im April dieses Jahres startete der Bau von Bard Offshore 1. Nach Fertigstellung soll die Gesamtleistung des Windparks bei 400 Megawatt liegen, womit 400.000 Mehrpersonenhaushalte mit Strom beliefert werden könnten. Die Kosten für das Projekt liegen bei 1,5 Milliarden Euro. Der Windpark wird von der in Emden ansässigen Unternehmensgruppe Bard schlüsselfertig gebaut. Im Juli hatte Südweststrom den Kauf des Parks beschlossen, der Vertrag ist jedoch noch nicht endgültig ausgehandelt. Zu den Gesellschaftern von Südweststrom zählen vorrangige Stadtwerke aus allen Teilen Deutschlands.

geschrieben am: 03.11.2010