TÜV geprüfter Stromvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

EEG-Umlage steigt enorm

Nach Informationen der Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) wird die EEG-Umlage im Jahr 2011 von rund 2,05 Cent auf 3,53 Cent ansteigen. Ein Grund für den enormen Anstieg der EEG-Umlage ist die Einspeisevergütung, die an alle Anlagenbetreiber gezahlt wird, die Strom aus erneuerbaren Energien in das Stromnetz einspeisen. Experten hatten für das laufende Jahr eine Gesamtsumme von 12,7 Milliarden Euro prognostiziert, für das kommende Jahr werden es 17,1 Milliarden Euro sein.

Haushalte werden stärker belastet

Die Betreiber von Solaranlagen haben den größten Anteil an der Gesamtsumme der Einspeisevergütung, auf diese entfallen mehr als 8 Milliarden Euro. Trotz der gesunkenen Förderung für Solaranlagen boomt die Branche. In der ersten Jahreshälfte wurden mehr als 4 Gigawatt an Solarleistung neu installiert und für das gesamte Jahr 2010 sollen es laut Experten gut 7 Gigawatt sein.

Wird ein Musterhaushalt mit einem Stromverbrauch von 4.000 Kilowattstunden (kWh) pro Jahr für 23,08 Cent je kWh zugrunde gelegt, so zahlt dieser jährlich 923 Euro für Strom. Ab dem kommenden Jahr müsste dieser Musterhaushalt gut 69 Euro mehr für den Strom zahlen, wenn man die steigende EEG-Umlage einrechnet. Denn auf die EEG-Umlage wird auch noch die Mehrwertsteuer aufgeschlagen.

geschrieben am: 15.10.2010