TÜV geprüfter Stromvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

Neue Konzessionsverträge für enviaM

Der größte regionale Energieversorger in Ostdeutschland hat mit insgesamt 59 Kommunen im Landkreis Niedersachsen neue Konzessionsverträge abgeschlossen. Diese binden die Kommunen und den Energieversorger für 20 Jahre aneinander. Die neuen Verträge sichern enviaM auch weiterhin die Stromversorgung in Mittelsachsen, nur die Kommunen Döbeln und Freiberg werden durch die ortsansässigen Stadtwerke eigenständig versorgt.

Verträge beweisen Vertrauen in den Energieversorger

Im Jahr 2000 schloss die Stadt Brand-Erbisdorf den ersten Konzessionsvertrag ab, der letzte wurde am 13. Oktober 2010 durch den Bürgermeister der Gemeinde Oberschöna unterzeichnet.

Carl-Ernst Giesting (Vorstandsvorsitzender enviaM) zeigte sich erfreut und sagte, „Der Neuabschluss der Konzessionsverträge ist Ausdruck des langjährigen Vertrauens der Kommunen im Landkreis Mittelsachsen in die Leistungsfähigkeit unseres Unternehmens. Wir werden auch künftig ein zuverlässiger Energiedienstleister sein, der in den Städten und Gemeinden eine sichere, wirtschaftliche und umweltfreundliche Stromversorgung gewährleistet“.

Die Region unterstützen

Die geschlossenen Konzessionsverträge mit enviaM sichert die Energieversorgung der entsprechenden Kommune. Der Energieversorger damit verpflichtet, sowohl private Haushalte, Gewerbetreibende und Industriebetriebe an sein Versorgungsnetz anzuschließen und mit Energie zu versorgen. Damit der Energieversorger dieser Verpflichtung nachkommen kann, kann er für die Verlegung und den Betrieb der Versorgungsleitungen die öffentlichen Verkehrswege der Kommune nutzen. Dafür zahlt er die sogenannte Konzessionsabgabe an die Kommune.

Die mittelsächsischen Kommunen, die die Konzessionsverträge mit dem Energieversorger enviaM unterzeichnet haben, erhalten insgesamt etwa 6,64 Millionen Euro Konzessionsabgabe und etwa 3 Millionen Euro Gewerbesteuer. Der Energieversorger vergibt Aufträge fast ausschließlich an ansässige Unternehmen und auch für den regionalen Arbeitsmarkt ist die Kooperation durchaus positiv, denn enviaM beschäftigt in Mittelsachsen rund 120 Mitarbeiter und 37 Auszubildende.

geschrieben am: 14.10.2010