TÜV geprüfter Stromvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

Stromverbrauch: Terrassenheizer sind Verschwender

Die kühle Jahreszeit hat nun Einzug gehalten und vielerorts sind auf Terrassen und Balkonen die Terrassenheizer im Einsatz. Nach Angaben des TÜV Rheinland könne man mit den 14 Kilowatt die ein solcher Heizer pro Stunde verbraucht eine 100 bis 150 Quadratmeter große Wohnfläche beheizen. Der Terrassenheizer kostet pro betriebener Stunde zwischen 1,80 und 2,50 Euro und belastet die Haushaltskasse beträchtlich.

Sicherheitsanweisungen beachten

Es gibt die Terrassenheizer in zwei Varianten. Bei der einen werden sie mit Strom betrieben und bei der anderen kommt flüssiges Propangas zum Einsatz. Bei den gasbetriebenen Heizern muss auf ausreichende Belüftung geachtet werden, da sie einen enorm hohen CO2-Ausstoß verursachen.

Damit die Terrassenheizer nicht zur Gefahrenquelle werden rät der TÜV Rheinland, „Besonders wichtig ist, sich strikt an die Bedienungsanleitung zu halten“. Sowohl ein ebener Boden als auch ausreichende Sicherheitsabstände zu Wänden, Decken und Markisen sind Grundvoraussetzungen für einen sicheren Betrieb der Geräte. Auch die Ausrichtung der Geräte ist zu beachten, denn elektrische Heizer geben die Wärme nur in eine Richtung ab, während die Gasheizer rundum wärmen.

geschrieben am: 07.10.2010