AKW Neckarwestheim: Stilllegung geplant

14.9.2010 | Redaktion:

Aus Presseberichten ist zu entnehmen, dass der Energiekonzern und Betreiber des Atomkraftwerkes Neckarwestheim I, EnBW, in Erwägung zieht, das Atomkraftwerk stillzulegen. „Man wird noch die baden-württembergischen Landtagswahlen im März 2011 abwarten, danach dürfte der Reaktor abgeschaltet werden“, hieß es der Presse zufolge aus Unternehmenskreisen.

Kostenloser Stromvergleich!
oder
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Alle Tarife: Ohne Prüfung werden ihnen alle Tarife angezeigt! Bitte beachten sie, das auch nicht empfehlenswerte Tarife mit versteckten Kosten angezeigt werden können.

-------------------------------------------------------------------------------------

Empfehlenswerte Tarife: Wir haben Tarife und Anbieter geprüft und zeigen ihnen nur an, was wir auch selber wählen würden. Keine versteckten Kosten, keine Fallen, keine Tricks.

-------------------------------------------------------------------------------------

Stiftung Warentest: Die Stiftung Warentest empfiehlt vieles zu beachten, unserer Meinung nach zu streng, den dadurch ist fast keine Ersparnis mehr möglich.
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich
AKW Neckarwestheim: Stilllegung geplant

Rentabilität scheint nicht gewährleistet



Hans-Peter Villis (Vorstandsvorsitzender EnBW) erklärte am Wochenende, „Lohnt sich der Betrieb dauerhaft nicht, geht die Anlage vom Netz“. Ob das Atomkraftwerk weiter betrieben werden würde, wäre Abhängig von den neuen Sicherheitsanforderungen, die im Zuge der Laufzeitverlängerung beschlossen werden würden. Damit das Kraftwerk rentabel laufen könne, wären bei einer Verlängerung der Laufzeit um 8 Jahre Investitionen für die Sicherheit in Höhe von 120 Millionen Euro möglich. Dies sei jedoch an einen Strompreis von mindestens 50 Euro je Megawattstunde gekoppelt, so Villis.

Um Stefan Mappus (Ministerpräsident Baden-Württembergs) den Rücken zu stärken, wolle man nach Presseangaben mit der Stilllegung warten, bis die Wahlen am 27. März 2011 entschieden seien. Dies sei man ihm schuldig, nachdem er sich für die Laufzeitverlängerung eingesetzt hatte.
§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!