TÜV geprüfter Stromvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

100-Watt-Glühbirne existiert unter anderem Namen

Im September 2009 wurde die 100-Watt-Glühbirne aus dem Handel genommen, sehr zum Ärger vieler Verbraucher. Bis zum Jahr 2012 sollen alle Glühbirnen durch Energiesparlampen ersetzt werden. Doch die Sehnsucht nach der 100-Watt-Glühbirne scheint so groß zu sein, dass sich ein mittelständischer Hersteller von Glühbirnen aus Süddeutschland eine Lücke in den Vorschriften des EU-Verbotes zu Nutze gemacht hat.

Namensänderung ermöglicht weitere Produktion

Er änderte kurzerhand die Bezeichnung der Glühbirne in „Allgebrauchslampe für Spezialzwecke“ und kann so weiterhin die 100-Watt starke Glühlampe europaweit vertreiben. Nach Presseangaben sei der Hersteller der einzige in Europa, der eine solche Glühbirne produziere und vertreibe.

Jedoch gibt es Einschränkungen, denn die „Allgebrauchslampe für Spezialzwecke“ darf nur Flughäfen, Bahnhöfen, Kühlschränken und Backöfen sowie wetterfeste Lampen oder Taxi-Schilder auf den Dächern der Fahrzeuge beleuchten.

Für den Hersteller lohnen sich sowohl Produktion als auch Vertrieb der speziellen Lampe, da der Preis sich beinahe verdoppelt hat. Breits jetzt kann sich der Hersteller kaum vor Bestellungen retten und muss die Produktion erhöhen, so die Presseangaben.

geschrieben am: 26.08.2010