TÜV geprüfter Stromvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

Strom aus Urin gewinnen

Forscher der University of the West of England (UWE) fanden heraus, dass sich menschlicher Urin zur Erzeugung von Strom eignet. Die Idee, aus biologischen Abfällen Strom zu erzeugen, ist nicht neu. Es wird seit mehreren Jahren geforscht, wie aus Grasschnitt, verdorbenen Früchten, Muscheln und toten Fliegen Energie gewonnen werden kann und was die größte Energieausbeute bringt. Unter anderem wurde auch Urin getestet und brachte sehr gute Ergebnisse.

Mikrobakterielle Brennstoffzellen wandeln Urin in Strom

Ioannis Ieropoulos (Forschungsleiter UWE) erklärte, „Der natürliche Stoff ist chemisch sehr aktiv. Urin ist reich an Stickstoff und enthält Harnstoff, Chloride, Kalium und Bilirubin. Deshalb eignet es sich besonders für mikrobielle Brennstoffzellen“. Bakterienkulturen in mikrobakteriellen Brennstoffzellen verwandeln den Urin in Strom. „Wir arbeiten derzeit an einem Prototyp für ein tragbares Urinal zur Energieerzeugung. Das könnte etwa bei Musikfestivals oder anderen Freiluftveranstaltungen vorteilhaft sein“, so Ieropoulos.

Der Forschungsleiter entwickelte mit seinem Team einen Abfall fressenden Roboter in der dritten Generation. Dieser nimmt Klärwasser auf und verwertet es mit Hilfe von Bakterienkulturen, die in 24 mikrobakteriellen Brennstoffzellen untergebracht sind. Das Klärwasser wird durch die Bakterien zersetzt, die dabei Wasserstoffatome erzeugen. Die Elektronen der von der Anode der Brennstoffzelle angezogen und diese generiert den Strom.

geschrieben am: 30.07.2010