TÜV geprüfter Stromvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

China ist größter Energieverbraucher

Seit mehr als 100 Jahren waren die USA die größten Energieverbraucher und wurden nun von China abgelöst. Nach Angaben der Internationalen Energieagentur (IEA) verbrauchte China 2252 Millionen Tonnen Öläquivalent. Die Entwicklung des Stromverbrauchs stellt die chinesische Zentralregierung vor große Herausforderungen. Zum einen muss die Stromversorgung sicher und stabil sein und zum anderen ist die Erreichung der Klimaschutzziele in Gefahr.

Stromversorgung sichern

Der IEA zufolge müsste China innerhalb der nächsten 20 Jahre etwa 4.000 Mrd. Dollar in die Energieversorgung investieren, um eine stabile Energieversorgung zu gewährleisten. Darum bemüht sich die Zentralregierung bereits seit längerem, kann aber den rasant steigenden Bedarf kaum ausgleichen. Da der Strombedarf auch in den kommenden Jahren weiter steigen wird, ist China gezwungen energieintensive Produkte zu importieren. Dies kommt den Industriebetrieben anderer Länder zugute. Klaus Kleinfeld (Alcoa, US-Aluminiumkonzern)erklärte, „Da China mit seiner Energie haushalten muss, werden die Chinesen auch künftig energieintensive Produkte wie Aluminium importieren müssen. China weiß, dass der Bedarf an Energie weiter rasant steigen wird. Die Regierung hat daher eine Exportsteuer auf Produkte wie Aluminium erlassen".

Erfüllung der Klimaziele weltweit in Gefahr

Durch den enormen Energieverbrauch Chinas und weiterer Schwellenländer steigt gleichzeitig deren CO2-Ausstoß extrem an und macht die Bemühungen der energiesparenden Länder zunichte. In China wird der Energiebedarf zu 70 Prozent durch Kohle gedeckt, obwohl auch die erneuerbaren Energien und Atomenergie zur Verfügung stehen.

Die Zentralregierung in Peking weigert sich seit Jahren standhaft, sich an den internationalen Emissionszielen zu beteiligen, doch es werden eigene Ziele zum Klimaschutz verfolgt. Die Energieeffizienz soll verbessert werden, der Bau von 23 Atomkraftwerken soll die CO2-Emission senken und auch die Energiegesetze sind durchaus als fortschrittlich zu bezeichnen. Die Klimaziele des Landes werden teilweise erreicht, doch die Erfolge werden durch den stetig ansteigenden Stromverbrauch wieder zunichte gemacht.geschrieben am: 20.07.2010