lekker Energie stürmt Energiemarkt

17.6.2010 | Redaktion:

Das Berliner Energieunternehmen „Nuon“ heisst nun „lekker Energie“ und will innerhalb der nächsten 24 Monate gut 200.000 neue Kunden akquirieren. Bisher versorgt das Unternehmen etwas 300.000 Verbraucher mit Strom und Gas. Das große Ziel von lekker Energie ist es, die Nummer 2 in allen deutschen Großstädten in der Energieversorgung zu werden.

Kostenloser Stromvergleich!
oder
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Alle Tarife: Ohne Prüfung werden ihnen alle Tarife angezeigt! Bitte beachten sie, das auch nicht empfehlenswerte Tarife mit versteckten Kosten angezeigt werden können.

-------------------------------------------------------------------------------------

Empfehlenswerte Tarife: Wir haben Tarife und Anbieter geprüft und zeigen ihnen nur an, was wir auch selber wählen würden. Keine versteckten Kosten, keine Fallen, keine Tricks.

-------------------------------------------------------------------------------------

Stiftung Warentest: Die Stiftung Warentest empfiehlt vieles zu beachten, unserer Meinung nach zu streng, den dadurch ist fast keine Ersparnis mehr möglich.
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich
lekker Energie stürmt Energiemarkt




Aus groß mach kleiner



Bevor das Berliner Energieunternehmen im März 2010 in die Enervie-Gruppe aufgenommen wurde, gehörte es zum niederländischen Energiekonzern Nuon und verkaufte unter den Namen „wacker Gas“ und „lekker Strom“ Energie. Da der schwedische Vattenfall-Konzern Nuon übernahm, musste das deutsche Tochterunternehmen ausgegliedert und verkauft werden.
„lekker Energie“ belegt in Berlin bereits den 2. Platz als Energieversorger in Berlin. Die Marktführung hat der Vattenfall-Konzern. Das nächste Ziel sei Hamburg, so der Unternehmenschef Thomas Mecke. Dort wolle man den Konkurrenten LichtBlick GmbH ausstechen



„Grüne“ Energie für jeden



Jeder „lekker Energie“ Kunde soll weiterhin mit Strom aus regenerativen Quellen versorgt werden. Wie bei den meisten Anbietern von Ökostrom üblich, soll dieser über ein Zertifikate-System an der Börse gekauft werden. Auf Strom aus Atomkraftwerken wolle man verzichten.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!