TÜV geprüfter Stromvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

Wie viel Öko steckt im Ökostrom vom Discounter?

Dass Handelsketten sich nur auf ihr eigentliches Angebotssortiment beschränken, gehört schon lange er Vergangenheit an. Viele Discounter bieten in enger Zusammenarbeit mit Stromanbietern mittlerweile auch verstärkt Stromtarife und Ökostromverträge an.

Preiswertere Stromanbieter im Internet

Das Ökostrom nicht nur beim Stromanbieter selbst gekauft werden kann, sondern sich auch viele Discounter darauf spezialisiert haben, ist nicht ganz neu. Schon seit vielen Jahren vermittelt die Deutsche Post Ökostromtarife von Lichtblick. Auch der Kaffeeröster Tchibo bietet seinen Kaffeetrinkern umweltfreundlichen Strom von Lichtblick an. Eprimo wirbt mittlerweile bei Lidl für seinen Strom PrimaKlima, und auch die Handelskette RWE veräußert Ökostrom aus Wasserkraft von Eprimo.

Doch Experten raten nicht dazu, sich auf Spontaneinkäufe einzulassen sondern sich vorher in einem unabhängigen Stromvergleich zu informieren. Denn Discounter heißt nicht immer gleich, dass jedes Angebot am preisgünstigsten ist. Weder die Handelskette Lidl noch RWE können den billigsten Strom in der Region wie Hamburg oder Berlin anbieten. Hier ist beispielsweise der Stromanbieter Entega noch preiswerter. Auch die Großstadt Köln kontert mit einem billigeren Stromversorger. Aws Wärme Service bietet noch günstigere Stromangebote an und auch der Anbieter Nuon in München schlägt das „Discountangebot“ von RWE und Lidl. Billiger als die örtlichen Grundversorger, sind die Discount-Ökostromtarife auf jeden Fall, dennoch lohnt es sich einen Preisvergleich im Internet zu machen um tatsächlich den preisgünstigsten Stromanbieter seiner Region zu finden.

Ökostromproduktion für Deutschland nicht ausreichend

Der Punkt „wie viel Öko steckt eigentlich in Ökostromtarifen von Disocuntern“ ist nicht befriedigend. Zwar trägt der Ökostromtarif „Easy Natur“ von Stromanbieter Vattenfall das ok-Power-Siegel für Grünen Strom, jedoch bezieht der Anbieter auch einen großen Teil aus Atomkraftwerke. Das selbige gilt im Übrigen auch für den Strom von Eprimo der bei Lidl vertrieben wird. Zwar stammt der Ökostromtarif PrimaKlima aus reiner Wasserkraft, jedoch überzeugte Ökostromkunden sollten sich für Stromanbieter entscheiden, die ihren Strom nur aus umweltfreundlichen Stromquellen beziehen.

geschrieben am: 20.03.2010