Strompreiserhöhung bei EnviaM

16.3.2010 | Redaktion:

Zum ersten Mai diesen Jahres wird der regionale Energieversorger enviaM die Strompreise erhöhen. 925.000 Privat- und Gewerbekunden aus Sachsen, Brandenburg, Thüringen und Sachsen-Anhalt, die der Grundversorgungsvertrag eingegangen sind, werden ab Mai mit teureren Strompreisen rechnen müssen.

Kostenloser Stromvergleich!
oder
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Alle Tarife: Ohne Prüfung werden ihnen alle Tarife angezeigt! Bitte beachten sie, das auch nicht empfehlenswerte Tarife mit versteckten Kosten angezeigt werden können.

-------------------------------------------------------------------------------------

Empfehlenswerte Tarife: Wir haben Tarife und Anbieter geprüft und zeigen ihnen nur an, was wir auch selber wählen würden. Keine versteckten Kosten, keine Fallen, keine Tricks.

-------------------------------------------------------------------------------------

Stiftung Warentest: Die Stiftung Warentest empfiehlt vieles zu beachten, unserer Meinung nach zu streng, den dadurch ist fast keine Ersparnis mehr möglich.
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich
Strompreiserhöhung bei EnviaM

Nehmen die Strompreiserhöhungen gar kein Ende?


Der Vorstandsvertrieb Andreas Auerbach bestätigte die Strompreiserhöhung Anfang der Woche in Cottbus. Pro Monat muss ein Durchschnittshaushalt mit 2000 Kilowattstunden im Jahr rund 3,57 Euro brutto mehr bezahlen. Für Gewerbekunden von enviaM mit einem Stromverbrauch von 6000 Kilowattstunden im Jahr sind es schon 10,05 Euro pro Monat.

Nur noch fünf von zehn Stadtwerken Strompreis-stabil


Das Unternehmen rechtfertigt die Strompreiserhöhung mit den gestiegenen Kosten für die Einspeisevergütung von Ökostrom zum 1. Januar sowie mit höheren Netzentgelten. Nicht nur EnviaM dreht kräftig an der Strompreisspirale: zum 1. Januar erhöhten die Versorgungsvertriebe Hoyerswerda, die Stadtwerke Spremberg und die Stadt- und Überlandwerke Luckau-Lübbenau die Strompreise. Die Stadtwerke Cottbus und die Stadtwerke Forst haben ab 1. März die Strompreise angehoben. Bisweilen halt nur noch fünf von zehn Stadtwerken die Strompreise stabil.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!