TÜV geprüfter Stromvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

Stromanbieter E.ON: Preiserhöhung um 4,9 Prozent

Als ob die Strompreiserhöhungen kurz nach dem Jahreswechsel nicht genug gewesen sind, gehen jetzt mehrere Töchter des Energieriesen E.ON mit dem Strompreistrend. Ab Mai dieses Jahres steigen die Strompreise im Durchschnitt um 4,2 bis 4,9 Prozent an. Je nach Region und Stromanbieter fallen die Strompreiserhöhungen unterschiedlich aus.

Millionen E.ON Stromkunden zahlen mehr

Am Teuersten wird es für die Stromkunden in Niedersachen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und Bayern. Nur die E.ON Kunden in Thüringen können vorerst aufatmen und sich vor keiner Strompreiserhöhung fürchten. Jedenfalls im Jahr 2010. Der Energiekonzern begründet seine Strompreiserhöhung mit der angestiegenen Abgabe nach dem EEG. Zuletzt sei die EEG-Umlage um 75 Prozent auf mehr als 2 Cent pro Kilowattstunde gestiegen. Dies macht sich natürlich auch auf die Strompreise bemerkbar. Mit der Umlage des EEGs werden Investitionen in Ökostromanlagen gefördert.

143 Stromanbieter haben die Preise erhöht

Die Kosten für die erneuerbaren Energiequellen, werden auf die Stromrechnung aller Verbraucher umgelegt. Nicht nur das EEG spielt eine bedeutende Rolle bei der Strompreisentwicklung sondern auch gestiegene Beschaffungskosten und Einkaufspreise sind wichtige Hauptgründe für das Steigen der Strompreise. Die Stadtwerke in Kassel haben schon zu Jahresbeginn die Strompreise um 1,14 Cent je Kilowattstunde Strom erhöht. Zum Jahreswechsel haben 143 Stromversorger die Strompreise um durchschnittlich fünf Prozent erhöht.

geschrieben am: 16.02.2010