TÜV geprüfter Stromvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

Strompreiserhöhung in Dresden

Die Kunden der Stadtwerke Dresden (DREWAG) sehen sich ab dem 1. März 2010 starken Preissteigerungen bei Strom gegenüber. Rund 10 Prozent werden demnach die Strompreise verteuert werden – das entspricht 1,8 Cent pro Kilowattstunde Strom. Der Grundpreis von 85,44 Euro im Jahr werde aber gleich bleiben, so Gerlind Ostmann, Sprecherin der Stadtwerke Dresden. Sie gab auch bekannt, dass sich diese Strompreiserhöhung auf alle Stromprodukte der DREWAG beziehen werde.

Stromanbieter im Umfeld erhöhen die Preise nicht

Viele Stromanbieter nennen als Grund für die horrenden Strompreiserhöhungen die erhöhten Umlagen für die erneuerbaren Energien laut Erneuerbare Energien Gesetz (EEG). Auch die DREWAG gibt dies als Auslöser für die weitergegebenen Preissteigerungen an. Verbraucherschützer und auch Politiker befinden die Umlage der erneuerbaren Energien nicht als triftigen Grund für Strompreiserhöhungen; diese macht nur einen geringen Anteil des Strompreises aus.

Stromvergleich.de empfiehlt daher jetzt den Stromvergleich: So findet der von Preiserhöhungen betroffene Kunde schnell und einfach günstige Stromangebote und kann sich durch einen Wechsel des Stromanbieters vor den erhöhten Kosten retten.

Kunden der ENSO (Energie Sachsen Ost), Dresdens Regionalversorger, müssten zum Beispiel nicht mit Strompreiserhöhungen rechnen. Sie werden ihre Preise stabil halten können.

Informationspflicht gegenüber den Kunden

Nach eigener Recherche hat Stromvergleich.de herausgefunden, dass Stromkunden der DREWAG, die ein Stromprodukt beziehen, in der kommenden Zeit persönlich über die jeweilige Preissteigerung informiert werden. Die Grundversorgung zählt dabei nicht als Stromprodukt – Kunden der Grundversorgung wurden über ein Beilage in der Sächsischen Zeitung (Ausgabe von Wochenende 16./17.1.2010) über die Strompreiserhöhung in Kenntnis gesetzt.

geschrieben am: 19.01.2010