TÜV geprüfter Stromvergleich!

KWh
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Option gebührenfreier Autopilot
  • Erinnerung durch Tarifwecker
  • Alarm Preiserhöhung

Stromversorger: Tschechische PRE zu EnBW?

Der deutsche Stromversorger EnBW will offenbar den drittgrößten tschechischen Stromversorger, die PRE Group übernehmen. Dieser versorgt die tschechische Hauptstadt Prag mit Strom und soll durch einen Anteilstausch zu Beginn des nächsten Jahres auf die EnBW übergehen, so die „Financial Times Deutschland“.

Premiere: Erste Übernahme von Mehrheitsanteilen im Ausland

Ein Sprecher von EnBW sagte: "Es ist bekanntermaßen unser Ziel, Mehrheitspositionen im Ausland aufzubauen und PRE bildet eine interessante Position für uns.“ Im deutschen Markt steht der EnBW-Chef Hans-Peter Villis unter Druck – die misslungene Mehrheitsübernahme des ostdeutschen Gasimporteurs VNG sitzt tief. Von Seite des Unternehmens hieß es, dass Deutschlands viertgrößter Stromversorger somit erstmals eine Mehrheit an einem Stromversorger im Ausland erworben habe.

Stromversorger EnBW tauscht Anteile mit Finanzinvestor

EnBW erwirbt laut Plan 41,1 Prozent der PRE-Aktien über den Finanzinvestor J&T. Dafür erhält J&T ein Anteilspaket von 24,3 Prozent am Prager Fernwärmeversorger PT. EnBW zieht sich mit diesem Schritt von PT zurück. Bis auf einen kleinen Barausgleich werde kein Geld fließen, so die Zeitung.

geschrieben am: 08.12.2009