Stromvergleich beim Testsieger!

KWh
TÜV Stromvergleich.de Kundenzufriedenheit 1.8 // 2018
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Das sagt Stiftung Warentest

Verbrauchsermittlung erklärt von Stromvergleich.de

Was ist die Verbrauchsermittlung?

Das A und O für Stromverbraucher ist die Kenntnis des genauen Stromverbrauchs. Denn mit dem diesem Wissen eröffnen sich den Verbrauchern neue Wege, Kosten zu sparen, ohne dabei an der Quantität und der Qualität der Stromversorgung einzubüßen.

Allerdings kann niemand den eigenen Stromverbrauch ohne weiteres wissen. Deshalb müssen Hilfsmittel genutzt werden, die den genauen Verbrauch ermitteln können. Der Verbrauchsermittlung beispielsweise dienen Strommessgeräte. Dazu zählt unter anderem der Stromzähler, welcher den Stromverbrauch über einen bestimmten Zeitraum misst. Der Verbrauch wird dann in Kilowattstunden angegeben.

Weitere Wege der Verbrauchsermittlung

Ein Stromzähler ist ein gutes Mittel, der individuellen Verbrauchsermittlung. Allerdings hat diese Vorgehensweise auch einige Nachteile. Denn der Stromzähler kann nur den augenblicklichen Verbrauch messen. Außerdem können Ungenauigkeiten auftreten. Ein weiteres Mittel der Verbrauchsermittlung ist die Erstellung eines Lastprofils. Bei dieser Vorgehensweise wird der Stromverbrauch in regelmäßigen Abständen, zum Beispiel jede Viertelstunde, gemessen. Damit wird der gerade vorliegende Stromverbrauch gemessen.

Anders als bei einem Stromzähler, bei welchem die Verbrauchsermittlung durch das Ablesen des Gesamtverbrauches erst nach einem Jahr geschieht, erfolgt die Verbrauchsermittlung mit Hilfe eines Lastprofils augenblicklich. Vor allem die Schwankungen im Stromverbrauch lassen sich auf diese Weise genau ermitteln.