Teil- und Volllastbereich erklärt von Stromvergleich.de

Kostenloser Stromvergleich und bis zu 500,-Euro sparen!
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
oder
Fläche auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
oder

Was ist Teil- und Volllastbereich?

Ist Last gleich Auslastung?
Diese Frage mag sich manch einer stellen, wenn von einer Last im Teil- und Volllastbereich die Rede ist. Und doch sind beide Begriffe nicht gleichzusetzen. Die Last bezieht sich zum einen auf Antriebsmaschinen und zum anderen speziell auf Kraftfahrzeuge. Die jeweilige Last beschreibt den jeweiligen Betriebszustand, bei welchem das maximal mögliche Drehmoment bereitgestellt wird. Die Last im Teil- und Volllastbereich ergibt sich aus der Bauweise der Maschine, der Energiezufuhr und der jeweiligen festen Drehzahl.

Der Unterschied zwischen dem Teil- und Volllastbereich


Erbringt eine Antriebsmaschine bei einer festgelegten Drehzahl das maximale Drehmoment ist von einer Volllast die Rede. Ist das Drehmoment nicht maximal handelt es sich um eine Teillast. Der Teil- und Volllastbereich ist auch für Kraftfahrzeuge nachweisbar. Und nun zu dem Zusammenhang zwischen der Last und der Auslastung. Die Volllast ist die dem Bedarf angepasste beste Auslastung. Hat ein Motor beispielsweise maximal 10.000 Umdrehungen pro Minute, liegen sein Teil- und Volllastbereich bei 10.000 bis 9.000 Umdrehungen und darunter.

Städte bei Stromvergleich.de

Stromanbieter bei Stromvergleich.de
Neueste Stromnachrichten
3.8.2015
Laut einer Studie unterscheiden sich innerhalb derselben Stadt die Strompreise...mehr mehr