Periodendauer erklärt von Stromvergleich.de

Kostenloser Stromvergleich und bis zu 500,-Euro sparen!
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
oder
Fläche auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
oder

Was ist Periodendauer?

Und täglich grüßt das Murmeltier
In diesem Film durchlebt ein Mann einen einzigen Tag immer wieder. Sobald er aufwacht, beginnt derselbe Tag von vorn los und endet mit dem Zubettgehen. Ähnlich kann man sich das mit der physikalischen Periode vorstellen. Die wissenschaftliche Erklärung dafür lautet: Eine Periode ist das kleinste örtliche und zeitliche Intervall. Diese Beschreibung beruht allerdings darauf, dass es sich um eine konstante, regelmäßig wiederholende physikalische Erscheinung handeln muss. Ebenso muss sich der Vorgang stets wiederholen. Bei einer Periode gibt es auch eine Periodendauer. Diese stellt den zeitlichen Abschnitt zwischen den Wiederholungen des Vorganges dar. Die Periodendauer trägt das Formelzeichen T und wird von der Zeit abgeleitet. Deshalb wird die international anerkannte Einheit auch in Sekunden gemessen und wiedergegeben.
 

Die Periodendauer – Beispiele


Die Periodendauer ist eine wichtige Größe in Bezug auf die Periode. Denn sie gibt an, in welcher Zeit sich der Vorgang wiederholt und bildet somit eine Grundlage für weiterführende Berechnungen. Beispielsweise hat auch der Wechselstrom, der in Europa mit einer Frequenz von 50 Hertz üblich ist, eine Periodendauer.

Städte bei Stromvergleich.de

Stromanbieter bei Stromvergleich.de
Neueste Stromnachrichten
3.8.2015
Laut einer Studie unterscheiden sich innerhalb derselben Stadt die Strompreise...mehr mehr