Kostenloser Stromvergleich vom Testsieger!

KWh
Prüfzeichen Verivox tested 2018
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Das sagt Stiftung Warentest

Mittelspannungsnetz erklärt von Stromvergleich.de

Was ist das Mittelspannungsnetz?

Dieser Text behandelt grundlegend die elektrische Spannung in einem Mittelspannungsnetz. Dafür sollten wir zunächst die Grundlagen behandeln. Das bedeutet, dass wir erst einmal klären, was die elektrische Spannung an sich ist und in welchem Zusammenhang sie zur elektrischen Energie steht. Unter der elektrischen Spannung wird die Arbeit oder auch die Energie verstanden, welche benötigt wird, um ein Objekt mit einer elektrischen Ladung in einem bestimmten Zeitraum durch den Querschnitt eines Leiters, zu bewegen. Für die einfachere Darstellung der Spannung wurde das Formelzeichen U gewählt. Die Einheit der elektrischen Spannung ist Volt. Nun ist Spannung jedoch nicht gleich Spannung. Das heißt, es sind Abstufungen zwischen einzelnen Spannungsarten möglich.

Über eine Leiter zum Mittelspannungsnetz

Die einzelnen Abstufungen der elektrischen Spannung kann man sich auch als Treppe vorstellen. Denn je niedriger die Spannung ist, desto weiter runter geht es. Es wird zwischen der Höchst-, der Hoch-, der Mittel- sowie der Niederspannung unterschieden. Für die Versorgung der Haushalte, also der einzelnen Ortschaften, Städte und auch Industrieunternehmen, ist ein Mittelspannungsnetz erforderlich. Die Hochspannung wird dann von einem Hochspannungsnetz in ein Mittelspannungsnetz heruntertransformiert. Der Strom hat in dieser Ebene in der Regel eine Spannung von circa 10.000 Volt. Bevor die Energie jedoch beim Verbraucher ankommt, wird diese von dem Mittelspannungsnetz in das Niederspannungsnetz transformiert.