Amperestunde erklärt von Stromvergleich.de

KWh
TÜV Stromvergleich.de Kundenzufriedenheit 1.8 // 2018
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Das sagt Stiftung Warentest

Amperestunde erklärt von Stromvergleich.de

Was ist eine Amperestunde?

Die Amperestunde ist die physikalische Einheit der elektrischen Ladung und gibt Aufschluss über den in einem Akku oder einer Batterie gespeicherten Strom. Dabei gibt die Amperestunde Aufschluss über die Laufzeit angeschlossener Geräte.

Sie bezeichnet die elektrische Ladung

Berechnet wird dieser Wert mithilfe der Stromstärke und der Zeit, und er gibt an, wie viel Ladung innerhalb einer Stunde durch einen Leiter fließt, wenn der elektrische Strom konstant bei 1 A (Ampere) bleibt. Das Ladungsspeichervermögen eines modernen Notebooks liegt im Durchschnitt bei etwa 2000 Milliamperestunden (mAh), während eine Autobatterie etwa 60 bis 70 Amperestunden aufweist.

Die Amperestunde bezeichnet die Leistung eines Akkus oder einer Batterie

Man kann aber auch berechnen, wie lange die Entladung des Geräts dauert. Der Wert hängt allerdings von unterschiedlichen Faktoren wie der Umgebungstemperatur, dem Alter des Akkus oder seinem Zustand ab. Oft wird das in Amperestunden berechnete Ladungsspeichervermögen der Akkus als ihre Kapazität betrachtet, tatsächlich ist die elektrische Kapazität aber etwas anderes und wird über die Einheit Farad (F) angegeben. Die Amperestunde gibt eher eine Nennladung an