Merkel verteidigt Ökostrom-Rabatte

12.3.2014 | Redaktion:

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel schaltet sich nun in die Diskussion um die drohende Abschaffung der Ökostrom-Rabatte für die deutsche Industrie ein und will sich für die Erhaltung der Rabatte stark machen.

Kostenloser Stromvergleich!
oder
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Alle Tarife: Ohne Prüfung werden ihnen alle Tarife angezeigt! Bitte beachten sie, das auch nicht empfehlenswerte Tarife mit versteckten Kosten angezeigt werden können.

-------------------------------------------------------------------------------------

Empfehlenswerte Tarife: Wir haben Tarife und Anbieter geprüft und zeigen ihnen nur an, was wir auch selber wählen würden. Keine versteckten Kosten, keine Fallen, keine Tricks.

-------------------------------------------------------------------------------------

Stiftung Warentest: Die Stiftung Warentest empfiehlt vieles zu beachten, unserer Meinung nach zu streng, den dadurch ist fast keine Ersparnis mehr möglich.
Unsere Garantien:
  • Bonus auch bei Wechsel nach dem 1. Jahr
  • Garantierter bester Preis!
  • Unabhängig & Neutral!
  • Geprüft aufs Kleingedruckte!
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Kostenfreier Wechsel
TÜV Siegel Stromvergleich
Merkel verteidigt Ökostrom-Rabatte

Harte Gespräche mit EU-Kommission


Noch immer wurde keine Einigung zwischen Deutschland und der EU-Kommission bezüglich der deutschen Ökostrom-Rabatte für die Industrie erzielt. Das Treffen am Montag zwischen Sigmar Gabriel, dem deutschen Energieminister, und dem EU-Wettbewerbskommissar Joaquin Almunia blieb ergebnislos. Nun sagte Merkel, sie würde sich für die Beibehaltung der Rabatte für die deutsche Industrie einsetzen. Sie rechnet mit harten Verhandlungen mit Brüssel. Die Haltung der Kommission sei nicht mit der Zielsetzung einer europäischen Industriepolitik vereinbar.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!