Wachsdispersion erklärt von Stromvergleich.de

Liter eingebenIhre Postleitzahl

Was ist Wachsdispersion?

Eine Paraffin mit Wasser gemischte Substanz nennt man Wachsdispersion. Da Paraffine eine Wachsartige Konsistenz haben, Wasser abstoßend und gegen Schwefelsäure resistent sind, wird die Wachsdispersion genutzt um vor einer Schornsteinversottung zu schützen. Als Schornsteinversottung bezeichnet man Mörtelfraß des Schornsteinmauerwerkes, durch die beim Heizen entstehende Schwefelsäure. Da die Wachsdispersion ebenfalls wasserfest ist, kann sie den Schornstein ebenfalls vor zu hoher Feuchtigkeit und den damit verbundenen Schäden schützen. Die Wachsdispersion eignet sich allerdings ebenfalls hervorragend um die Innen- als auch Außenwände eines Gebäudes, vor den aus Feuchtigkeit resultierenden Schäden zu bewahren. Diese Feuchtigkeit kann aus Wasserdämpfen resultieren welche beim Heizen entstehen.

Wachsdispersion, benutzen um Schäden vorzubeugen

Paraffin wird aus Erdöl gewonnen. Die Wachsdispersion kann man im Handel als Lack beziehen, um die entsprechenden Bereiche durch einen anstrich zu schützen. Die Wachsdispersion ist ein Gemisch ohne Geruch. Man bezeichnet irrtümlicherweise Kunstharzdispersionswandfarben als Latexfarben. Der Irrtum resultiert aus der Wasserabweisenden Eigenschaft von der Wachsdispersion. Dabei ist Latex kein Bestandteil.

Städte bei Stromvergleich.de

Stromanbieter bei Stromvergleich.de
Neueste Heizölnachrichten
3.9.2013
Bis April dieses Jahres sind die Heizölpreise gefallen. Doch seitdem zeigt...mehr mehr