Stabilitätsverbesserer erklärt von Stromvergleich.de

Liter eingebenIhre Postleitzahl

Was ist Stabilitätsverbesserer?

Je länger ein Heizöl gelagert wird, desto schneller bilden sich Alterungsprodukte. Dadurch kann es im Heizöltank zu einem schlechteren Fließverhalten des Heizöls kommen oder aber das Heizöl kann seine volle Leistungsstärke nicht mehr ausspielen. Um dem vorzubeugen werden dem Heizöl sogenannte Stabilitätsverbesserer zugesetzt. Durch diese erhöht sich einerseits die Lagerfähigkeit und Stabilität des eingelagerten Heizöles als auch die Bildung von Alterungsprodukten, welche durch verschiedene Einflussfaktoren wie Sonneneinstrahlung, Wärme und Sauerstoff veränderlich sind.

Stabilitätsverbesserer – Wozu sind Stabilitätsverbesserer gut?

Aufgrund längerer Lagerzeiten durch weniger Heizölverbrauch neuerer, moderner Heizöltanks ist es besonders wichtig zu vermeiden, dass das Heizöl an Qualität verliert. Stabilitätsverbesserer gehören somit zu den sogenannten Additiven, welche dem Heizöl zugesetzt werden um stets gleichbleibende Ergebnisse in der Leistungen zu erzielen und das Beste aus den schon vorhandenen (oder nicht vorhandenen) Eigenschaften des Heizöls herauszuholen. Um zu vermeiden, dass die Brennanlage an Sicherheit und Leistung verliert, werden schon bei der Heizölherstellung geringe Mengen Stabilitätsverbesserer zugefügt und bei Bedarf wird der Anteil erhöht.

Städte bei Stromvergleich.de

Stromanbieter bei Stromvergleich.de
Neueste Heizölnachrichten
3.9.2013
Bis April dieses Jahres sind die Heizölpreise gefallen. Doch seitdem zeigt...mehr mehr