Schwerbenzin erklärt von Stromvergleich.de

Schwerbenzin erklärt von Stromvergleich.de

Liter eingebenIhre Postleitzahl

Was ist Schwerbenzin?

Bei Schwerbenzin liegt der Siedepunkt zwischen 100-200 Grad Celsius und es wird als Komponente zur Herstellung von Vergaserkraftstoffen verwendet. Schwerbenzin wird bei einem bestimmten Verfahren zur Gewinnung von Benzin hergestellt. Es ist das aus dem Rohöl gewonnene Rohbenzin und weist Oktanzahlen zwischen 40 bis 70 auf. Für Kraftstoffe werden aber Oktanzahlen größer als 91 gebraucht. Deswegen wird Benzin einer Ölraffinerie gecrackt und reformiert, um die Oktanzahl auf etwa 95-100 anzuheben. Bei der Reformierung entsteht zusätzlich noch ein willkommenes Nebenprodukt, nämlich Wasserstoff, der zum Beispiel in anderen Teilen der Anlage zur Entschweflung verwendet wird.

Schwerbenzin - Kraftstoff mit hoher Oktanzahl

Beim Prozess der Reformierung werden bifunktionelle Katalysatoren eingesetzt. Die schweren Ölmoleküle brechen auf, an deren Bruchstellen sich Wassermoleküle ablagern. Es entstehen Benzinmoleküle und der Wasserstoff wird abgetrennt. Die entstandenen Produkte sind Leicht- und Schwerbenzin. Schwerbenzin hat einen Siedebereich von 120-180 Grad Celsius und wird als Kraftstoff für Düsenflugzeuge, als Lösungsmittel oder Terpentinersatz gebraucht. Schwerbenzin ist demnach nicht für den tagtäglichen Gebrauch geeignet.


Städte bei Stromvergleich.de

Stromanbieter bei Stromvergleich.de
Neueste Heizölnachrichten
3.9.2013
Bis April dieses Jahres sind die Heizölpreise gefallen. Doch seitdem zeigt...mehr mehr