Schmierfett erklärt von Stromvergleich.de

Liter eingebenIhre Postleitzahl

Was ist Schmierfett?

Unter einem Schmierfett versteht man einen Schmierstoff, der zu ca. 5 - 10% aus einer Seife (zum Beispiel Aluminiumseife, Calciumseife, Litiumseife) oder anderen Eindickern und zu ca. 80% aus einem Schmieröl besteht. Der restliche Prozentgehalt beinhaltet Zusatz- beziehungsweise diverse Hilfsstoffe, die die Eigenschaft vom Schmierfett verbessern. Ein Schmierfett kommt vor allen Dingen in der Mechanikindustrie zum Einsatz, wobei es als Schutz gegen Abreibung dient. Das bedeutet genau, wenn Sie es zwischen zwei beweglichen Bauteilen als Schutzschicht auftragen, verhindert das Schmierfett, dass sich diese beiden Teile direkt kontaktieren und es kommt somit zu keinem Abrieb oder einer Entstehung von Reibungswärme.

Anwendungsgebiete von Schmierfett

Dieser Schutz ist in der Praxis sehr wichtig, um sogenannte Heißläufer, die zu einer Blockierung führen können, zu verhindern. Ein Schmierfett gibt es in verschiedenen Varianten. Je nach für welche Anwendung Sie es brauchen, können Sie auf ein druckfestes, wetterfestes, wasserdichtes, temperaturabhängiges, lebensmittelechtes oder besonders haftfähiges Fett zurück greifen. Schmierfette sind vor allem in der Industrie und im handwerklichen Gebrauch im Einsatz.

Städte bei Stromvergleich.de

Stromanbieter bei Stromvergleich.de
Neueste Heizölnachrichten
3.9.2013
Bis April dieses Jahres sind die Heizölpreise gefallen. Doch seitdem zeigt...mehr mehr